Ganz ohne Zweifel ist Jakarta Records derzeit mein absolutes Lieblings-Label aus Deutschland. Der konstant hohe Output wird regelmäßig von einem saisonalen Label-Sampler gekrönt. Jetzt ist wieder Zeit für Frühling und der Spring in Jakarta ist mal wieder eine Ohrenweide. Tunes von Iamnobodi, Tom Misch, Benny Sings, Suff Daddy, 20syl und Oddisee sind dabei und das ganze gibt's als free Download. Bei Inflammable gibt es eine Fan Edition mit Shirt und Kassette und auch die Kassette einzeln gibt es für extrem faire 50 Cent bei Bandcamp.

Ein Producer auf dem ich relativ geschlafen habe (frei übersetzt) ist Tom Misch. Zwar wurde er schon mehrfach bei Soulection gefeatured, ich habe den 20 Jahre jungen Dude aus London bis vor ein paar Tagen nicht auf dem Zettel gehabt. Seit zwei Tagen höre ich sein Beat Tape 2 immer und immer wieder. Die Beats sind sehr soulful, sehr entspannt ohne dabei zu cheesy zu sein oder auch gleich zu klingen. Meine absolute Empfehlung als Soundtrack zum Wochenende. Oder für lange Auto- und Bahnfahrten. Wunderschön.

Beat Tape 2 marks Tom Misch's progression as a producer and song writer since beat tape 1. This extended release contains a mixture of instrumentals made over the last year but also vocal collaborations with various artists.

Nicht lang drumherum schnacken, hier kommt meine musikalische Auswahl der vergangenen Woche. Den Anfang muss Yeezy machen, weil er für mich mit TLOP das wichtigste Release der Woche hatte. 30 Hours ist einer meiner Lieblings-Tunes des Albums. Eigentlich hatte ich noch einen Song mit Bon Iver in Petto, der nicht auf der Platte ist, der aber leider bereits gesperrt ist. Sebo und Nico Suave sind mit Meine Farbe dabei, ein Song der bei mir die Spannung auf Sebos kommendes Album steigert. Young Thug ist mit Wit Dem, einem Tunes seines kommenden Mixtapes, vertreten. Auch hier gab es noch einen zweiten Tune, der ebenfalls gesperrt ist. Haben aka Habesha war gerade noch bei Aufm Ohr zu Gast und ist jetzt mit Keyser Soze, seiner zweiten Single, am Start. Drei entspannt housige Grooves kommen Tom Misch, Louis Futon und Chris McClenney mit seinem Remix von Goldlink. Zu guter Letzt noch der Dexter Remix von Gib Ihn Einfach.