Während ich beginne diesen Text zu schreiben, wird mir klar, dass es nun auch kein ganz so großer Wurf ist, wie ich zuerst dachte. Im Prinzip wird beim IT'S OK Bluetooth 5.0 Cassette Player nur das das Kopfhörer Kabel weggelassen.

Old School HipHop Head Gary O'Donnell sammelt und allerlei HipHop Memorabilia. Seinen Tapes hat er nun den I Need Tapes Rap gewidmet, der er auf dem Instrumental des LL Cool J Klassiker I Need Love performt. Schönes Ding! https://www.facebook.com/GDUBLE/videos/10159053795415234/ LL Cool J

Wer noch einen CD Wechsler sein Eigen nennt, ist schon beinahe Oldschool. Mit einem funktionierenden Tapedeck ist man es definitiv. Der Panasonic RS-296US ist aber die Krönung aller Kassetten-Abspielgeräte. Das Gerät aus den frühen 70ern kann bis zu 20 Kassetten aufnehmen, die dann nacheinander abgespielt, oder aber auf Wunsch direkt angewählt werden können. Resultat von 20 Kassetten á 90 Minuten sind lockere 1,5 Tage Musik am Stück. Sehr abgefahren und nebenbei auch ziemlich schick.

Wenn man heute 13 Jahre alt ist, hat man vermutlich noch nie ein Kassette in irgendetwas eingelegt. Keine VHS, keine MC. Aber muss man sich so ungeschickt anstellen? Es macht mich ein bisschen wahnsinnig ihm dabei zuzusehen, wie er die Kassette nicht in den Walkman gefummelt bekommt. Meine Kassetten waren schließlich jahrelang mein heiliger Gral, bis sie vom Vinyl abgelöst wurden. CDs haben zwar zwischendurch auch mal existiert, hatten aber nie einen sonderlich hohen Stellenwert.

We found an old walkman and tapes from the 80s. My kids had no idea what to do with it!

In den 90ern waren Gadgets noch nicht die kleinen, handlichen Begleiter, passend in jede Hosentasche. Bester Beweis ist der Soundsack der Firma Seven. Ein Rucksack mit integriertem Kassetten-Recorder in der Aussentasche, von wo aus das Kopfhörer Kabel direkt zum Ohr gelegt werden konnte. Das schmucke Teil war 1999 bei Kaufhof erhältlich, durchgesetzt hat es sich nicht. Ich habe selten zu etwas so wenige, eigentlich keine Treffer, bei Google gehabt. Die beiden Seiten, die ausgespuckt werden sind Vongestern, die die Anzeige aufgestöbert haben und Testspiel, bei dem ich es entdeckt habe.

DJing mal anders. Statt zweier Turntable hat DJ Ruthless Ramsey zwei Tapedecks rechts und links vom Mixer aufgebaut. Die Deckel sind abmontiert, sodass er die Kassetten mit dem Daumen scratchen kann. Ansonsten sind es handelsübliche Tapedecks und es funktioniert erstaunlich gut. Er hat ganze Sets mit mehr oder minder aktuellen Tunes und legt auch Übergänge und Backspins hin. Nicht immer ganz sauber, aber der Showeffekt gibt ein paar Bonuspunkte. Richtig abgefahren!