Photo of that Day – Jamie Livingston schoss jeden Tag ein Polaroid, bis er starb

Jamie Livingston starb vor 20 Jahren an einem Hirntumor. Er kannte die Diagnose und wusste, es würde so kommen. Der erfolgreiche Fotograf bekam 1979 eine Polaroid Kamera geschenkt und begann ein Projekt, das quasi die Inspiration und Vorlage tausender Foto-Tagebücher und Serien ist. Livingston schoss (fast) jeden Tag ein Bild. Bis zu seinem Tod am 25. Oktober 1997.

Gut 18 Jahre lang hat er die Polaroids gesammelt. Diese wurden nach seinem Tod von seinen Freunden Hugh Crawford und Betsy Reid geordnet und sind mittlerweile dauerhaft online ausgestellt.

Bald soll ein Bildband dazu erscheinen. Eine sehr bewegendes und schönes Projekt. Es lohnt sich sehr, einen Blick in das Bildarchiv Photo of that day von Jamie Livingston zu werfen.

Kommentare