Roeler – Portrait der Synchron-Stimmen von Bruce Willis, Sponge Bob und Orlando Bloom

Von Herrn Roeler habe ich vor etwa einem halben Jahr eine Mail bekommen. Damals ging es um seine Reportage des Hamburger Mops-Rennens, ambitionierte Leser erinnern sich. Mittlerweile haben wir die rein digitale Bekanntschaft hinter uns gelassen, was ich sehr dufte finde.

Kürzlich erzählte er mir von einem neuen Projekt, er portraitierte Synchronsprecher. Manfred Lehmann, Matthias Deutelmoser und Santiago Ziesmer. Die deutschen Stimmen von Sponge Bob, Steve Urkel, Bruce Willis, Gerard Depardieu, Orland Bloom und noch viele mehr. Sehr interessant, sehr amüsant, sehr sehenswert!

Im Anschluss zum Film habe ich dem Roeler noch ein paar Fragen zu seinem Projekt stellen dürfen.

[vimeo]http://vimeo.com/21807021[/vimeo]

Moin, bitte stell dich kurz vor.
Ich bin Roeler, Designer, Fotograf und Filmmacher. 30 Jahre alt, habe Design und Fotografie in Münster studiert und bin seit fast 3 Jahren in Hamburg.

Die Idee zu den Gesichtern hinter den Stimmen kam spontan oder hattest du sie schon länger im Kopf?
Mich interessierte es schon immer, wie die Nasen hinter den bekannten Hollywood Schauspielern ausschauen und welcher Typ das eigentlich ist. Wie fühlt es sich an, den Hollywoodstars so nah zu sein und doch auch sehr im Schatten zu stehen? Werden die Stimmen oft im Alltag erkannt? Kommt man aus einer Sprechrolle leicht wieder heraus? …
Jede Synchronisation ist ja eine große Schummelei. Die Deutsche Synchronstimme von George Clooney hat eine Glatze, Bart Simspon wird von einer Frau gesprochen. Faszinierend …

Die zweite Hälfte des Interviews gibt’s nach dem Klick.

Ich wollte die bekannten Stimmen portraitieren. Das Fotografieren war klar: Halbportrait + dunkler Hintergrund. Aber das audiovisuelle kann die Fotografie nicht festhalten. Darum ein Interviewprojekt.
Angefangen habe ich mit der Stimme von Sponge Bob a.k.a. Steve Oergel, dem Santiago Ziesmer. Ein echt netter Typ. Der hat sich das Kind im Manne erhalten. Er hat die ganze Zeit faxen gemacht und war sehr herzlich. Dann kam eins zum anderen. Die Synchronschauspieler kennen sich alle untereinander und hocken fast alle in Berlin. Als nächstes hatte ich die Stimme von Orlando Bloom, den Matthias Deutelmoser vor der Linse. Danach die markante Stimme von Mannfred Lehman, die deutsche Stimme von Bruce Willis a.k.a. Mr. “20 Prozent auf alles”. Unter anderem spricht Lehmann auch Gérard Depardieu.

War persönliches Interesse der Antrieb?
Ja klar, ich wollte der Illusion der Stimme und den wirklichen Menschen dahinter nachgehen.

Wen hättest du sonst noch gern vor der Kamera gehabt und wird das Projekt fortgesetzt?
Ich werde das Projekt fortsetzen. Bekannte Hollywoodstimmen wie George Clooney, Johnny Depp, Robert De Niro stehen auf meiner Liste.

Konntest du in Angesicht Spongebobs ernst bleiben?
Manchmal musste ich mir die Lacher wegdrücken … Santiago war viel echt am rumalbern, es gab viel zu kichern. Aber ich hatte eine Menge Speicherkarten dabei.
Schon die ersten Gespräche am Telefon waren wirklich kurios, da spricht man mit Sponge Bob oder Bruce Willis höchst persönlich. Was mich sehr beeindruckt hat, dass alle professionellen Synchronstimmen nicht nur Sprecher sind, sondern Schauspieler. Sie müssen in die Rolle richtig eintauchen. Das unterscheidet sie von einem Sprecher.
“Rote Lampe leuchtet, Kamera, Ton läuft, Klappe”. Zack: Zwei, drei takes, dann waren die Antwort im Kasten.

Vielen Dank für das Interview, vielen Dank für den guten Job!

Weitere Videos und Fotos gibt es auf Roelers Webseite zu begutachten. Schwer empfohlen!