Eine kleine Tour mit Stop in Köln und Aachen. Mit von der Partie war Turbo-Gleiter Karsten. Alles gute nochmal mein Freund, es war mir eine Ehre! Freitag also in Kölle angekommen, vom Bahnhof zum guten Italiener auf der Venloer-Straße. Ein Geheimtip kann der Laden zwar nicht sein, ich würde eher sagen, man trifft sich dort, aber es schmeckt halt. Danach zu einer kleinen Warm-Up-Hausparty und kurz darauf auch schon ins Subway gestolpert. Cem, Sticky und Konsorten waren, nebst den Bootycallern selbst natürlich, auch im Haus sowie ein feier-wütiger Mob. Je härter desto besser würde ich mal sagen. Dementsprechend kam alles auf den Tisch was um & bei 130 Bpm lag, möglichst knarzte und laut durfte es auch gern sein. Rave war King!