Ein junger Lehrer in Florida startet den Schultag auf etwas andere Art und Weise, als mir aus meiner Kinderzeit bekannt. Bei ihm bekommt jede Schülerin, jeder Schüler der Klasse ein paar Komplimente. Finde ich gut, kann man sich ein Beispiel dran nehmen.

In classrooms across the country, the school day almost always starts off with some kind of routine. Announcements, a run-through of the day's calendar or maybe the Pledge of Allegiance. But in Chris Ulmer's classroom, the day starts off with 10 minutes of compliments.

Die Hamburger Street Art School möchte jungen Künstlern und potenziellen Nachwuchs mit etablierten Street Artists verknüfen und so Talente fördern. Außerdem soll Street Art auch den bisher weniger Interessierten nah gebracht werden. Ein unterstützenswertes Projket, dass mtihilfe eines Fördervereins gegründet wurde und auch weiter betrieben wird. Hier kann jeder Mitglied werden und so einen Beitrag leisten um die Stadt Hamburg ein wenig bunter zu machen. Am 18.09. wird die Fläche mit einer Vernissage eröffnet, danach geht's weiter. Alle Details dazu findet ihr auf Facebook. -> Wir möchten Menschen Street Art erklären, wir möchten Menschen Street Art zeigen, wir möchten Menschen zusammen bringen, wir möchten KünstlerInnen fördern, wir möchten den Platz Hamburgs in der Welt der Street Art bedeutender gestalten. Street-Art-School-3

Kinder im Alter von 10-11 Jahren (geschätzt) führen Scarface als Theaterstück in ihrer Schule auf. Welcher Lehrer denkt sich sowas denn bitte aus?! Und wie müssen die Eltern drauf sein, dass es dann tatsächlich zustande kommt? Oder bin ich jetzt spiessig? "You wanna fuck with me? Say hello to my little friend!" Scarface_als_Schulauffuehrung