Über Bradley Gunn, den spargeligen Raver in Radler Hosen und Bauchtasche, stolperte ich eher zufällig. Sein Clip mit den tanzenden Securitys hat mich direkt abgeholt, er ist aber sehr viel mehr, als dieser eine witzige Clip. Sein Style ist tatsächlich keine Lachnummer oder als Verarsche gemeint. Diesen Eindruck könnte man bei genanntem Clip kurz bekommen, das Portrait von ihm und seiner Einstellung zur Musik lässt aber sehr viel tiefer blicken. Ein geiler Typ, der sich unter der Woche einen Bürojob um die Ohren haut und an den übrigen zwei Tagen bzw. Nächten durchdreht.

Der Clip der ravenden Holländer unterlegt mit dem immer alles verbessernden Song der Benny Hill Show entlockt mir früh am Morgen ein herzliches Lachen. Die Moves! Und gleich nochmal. http://youtu.be/8pQAWOCofXo Via Testspiel

Es ist erst 16 Jahre her, fühlt sich aber an wie 35. Diese zwei Clips zeigen zwei Rave oder auch Gabba Partys, ich bin mir bezüglich der Unterscheidungs-Kriterien nicht so ganz sicher, wie sie Ende der Neunziger recht populär waren. Ich habe so etwas nie miterlebt. Zu dieser Zeit, war ich mit Bandana und Hoodie auf HipHop-Jams in meiner Kleinstadt oder, wenn's gut lief, im Schlachthof in Hamburg. Hier ein kleiner Vorgeschmack, die ganze Abfahrt gibt's nach dem Klick. Rave - Gabba Party 1997 2 Rave - Gabba Party 1997