Die Drohne für Landwirte – DJI Agras T20

Eine ganze Weile, im Grunde seit der Phantom 2 von DJI, habe ich mich aus dem Drohnen-Business zurück gezogen. Das war ca. 2013. Seitdem hat sich in der Technik wahnsinnig viel getan. Das Preis-Leistungs-Verhältnis hat sich in beinahe absurdem Ausmaß verbessert. Derzeit liebäugle ich mit der DJI Mini 2 um mal wieder ein bisschen rein zu kommen. Hat die evt. schon jemand von Euch? Was im Netz bisher zu finden ist, sieht ziemlich vielversprechend aus.

Von der kleinsten Drohne zurück zum Thema. DJI hat in beide Richtungen ordentlich drauf gelegt und mit der Agras T20 einen Kopter vorgestellt, der sich speziell an die Landwirtschaft richtet. Die Drohne hat einen 20 Liter Tank für Düngemittel oder auch Saatgut. Mittels Sensoren kann das Wachstum der Pflanzen ermittelt werden. Die Flugbahn kann programmiert und abgeflogen werden. Das alles hat inhaltlich für mich überhaupt keine Relevanz, ich finde es einfach nur flashig.

Der Preis ist noch nicht final und bisher ist die DJI Agras T20 nicht in Deutschland erhältlich, ich habe online aber Preise um 10.000$ entdeckt.

Weitere Infos und technische Details gibt’s drüben beim Hersteller.

DJI Agras T20

Die T20 ist mit 8 Düsen und 8 Hochleistungspumpen ausgestattet, die mit einer Rate von bis zu 6 l/min sprühen können. Ein stark optimiertes Windfeld erzeugt Tröpfchen in idealer Größe und Konsistenz. Die T20 ist außerdem mit einem neuen elektromagnetischen 4-Kanal-Durchflussmessgerät ausgestattet. Dieses überwacht und steuert vier Schläuche einzeln und sorgt somit für eine effiziente Durchflussrate bei allen Düsen.

DJI Agras T20