Manch einer kennt Ryo Takeda als Rapper, seit einigen Jahren macht er aber zusehends auch als Leser von sich Reden.

Im April und Mai geht er mit den Kurzgeschichten Haruki Murakamis auf Lesereise und wird am 4. April im Hamburger Uebel&Gefährlich zu Gast sein.

Wir dürfen einige Plätze verlosen und ich freue mich sehr darüber, denn es wird sicher sehr unterhaltsam. Wer im Lostopf landen möchte, kommentiert diesen Beitrag oder den entsprechenden Post auf Facebook. Wer sich nicht auf sein Glück verlassen möchte, bekommt die Tickets hier.

Viel Glück, wir sehen uns dort.

MURAKAMI (ONLINE FLYER)

Aus dem Pressetext: Erst Anfang dieses Jahres erschien mit »Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki« der neue Roman vom japanischen Kultautor und regelmäßigen Nobelpreiskandidaten Haruki Murakami.

Der Schallplattensammler und ehemalige Betreiber einer Jazz–Bar begann mit dem Schreiben laut eigener Aussage 1978, inspiriert durch einen eindrucksvollen Schlag bei einem Baseballspiel. Spätestens seit der hitzigen Diskussion im Literarischen Quartett (ZDF) über die »Gefährliche Geliebte« kennen und schätzen auch die Leser in Deutschland Murakamis träumerischen Stil.

Surrealistische Elemente, Anspielungen auf die Popkultur, Genres und Traditionen werden miteinander verknüpft.

Seit geraumer Zeit ist der Künstler des Erfurter Zughafens mit verschiedenen Programmen unter dem Motto »Ryo Takeda liest« unterwegs. Neben seiner musikalischen Tätigkeit hat er sich damit zu einem gefragten Mann in der Thüringer Literatur–und Leseszene entwickelt, der auch über die
Grenzen hinaus gerne gesehen und gehört wird. Mit Texten junger Autoren auf Lesereise oder spontan in Parks, Cafés und bei ZDFkultur im Bauhaus Dessau als Lesestimme für Clueso.

Ryo Takeda präsentiert eine Auswahl an Kurzgeschichten, darunter auch die bekannteste Erzählung »Wie ich eines schönen Morgens im April das 100%ige Mädchen sah«.