Paddy Considine ist nicht nur begnadeter Schauspieler („Dead Man’s Shoes“, „In America“, „Hot Fuzz“, „Bourne Ultimatum“, „Submarine“), sondern legt mit „Tyrannosaur“ auch ein beachtliches Regiedebüt hin, welches seit letzter Woche bei uns im Kino zu sehen ist.

Der an der Flasch hängende zornige Fremd- und Selbstzerstörer Joseph (Peter Mullan) trifft auf die warmherzige Hannah (Olivia Colman), die in einem christlichen Wohltätigkeitsladen arbeitet und Opfer häuslicher Gewalt ist. Daraus enstpinnt sich eine komplex-komplizierte Liebesgeschichte und ein meisterliches Sozialdrama, welches wehtut, aber filmisch versöhnt und höchste Beachtung findet.

Der Film basiert auf dem Kurzfilm von Paddy Condisine „Dog Altogether“ aus dem Jahre 2007.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=fCrC0Dtapk0&feature=player_embedded[/youtube]