Von Bananenschnecken habe ich bisher nicht gehört. Nun weiß ich, sie kommen überwiegend an der Pazifikküste Nordamerikas vor und verschlingen dort die Vegetation. Natürlich in ihrem, ganz eigenen Tempo. Dieser Clip wurde mit einem iPhone 6 gefilmt und 14-fach beschleunigt.

Donnerstag kommt Star Wars 7 in die Kinos und ich bin durchaus schon etwas aufgeregt. Wer die ersten 6 Filme nochmal auffrischen möchte, oder einfach nur als kleine Zelebration der Saga ansehen möchte, hat nun die Chance viel Zeit zu sparen. Hier gibt's alle 6 Teile in nur einem Clip. Zugegeben, es ist ein wenig anstrengend, aber genau das Richtige für talentierte Multitasker.

George Lucas’ vision and collective masterpiece, episode 1-6 at the same time... to save you time for VII

Mike Olbinski lebt in Arizona und beschäftigt sich jeden Sommer damit die Stürme, Gewitter, Sonnenuntergänge und sonstige Wetterphänomene zu dokumentieren. Am Ende der Saison verpackt er seine Resultate in Bildgewaltigen Zeitraffern, die zum Teil erstaunlich und eigentlich immer wunderschön sind. Den Film findet ihr nach dem Jump, auf Mikes Webseite gibt es einen sehr detaillierten Artikel zu seiner Arbeit.

17,000 miles driven, which was about 3,000 more than last year. Perhaps the biggest difference this year was shooting nearly 60,000 more time-lapse frames than I did in 2014. 105,000 total. And what sticks out to me even more than any of the other numbers above, is that only 55,000 of those 105,000 frames made it into Monsoon II.

Das Wochenende steckte mir zu sehr in den Knochen, sonst hätte ich mir einen Wecker gestellt um den Super Blutmond der letzten Nacht beobachten zu können. Jaja, hätte hätte. Youtuber Thomas H ist offensichtlich ein früher Vogel und hat seine Timelapse Aufnahmen des Ereignisses bereits hochgeladen und teilt sie nun mit der Welt aus der Perspektive von Kopenhagen aus. Vielen Dank dafür. Das Super in der Super Blutmond-Finsternis kommt übrigens daher, dass der Mond sich zur Zeit gute 50.000 Kilometer näher, als normalerweise (ca. 400.000 Kilometer) an der Erde befindet. Das kommt nicht allzu oft vor, die Mondfinsternis auch nicht. Daher ist es ein durchaus seltenes Ereignis.