Je nachdem wie hip und uptodate du bist kennst du Theophilus London schon seit: A: Pfff, beinahe immer. Schätze seit der 3. Klasse. B: Auf jeden Fall vor dem Hype des letzten Jahres. C: Klar, war schon mal da. Ganz nett, aber teuer. Dieser junge Herr mischt derzeit bei einigen großen Namen mit und ich habe heute einen Remix von ihm entdeckt, der mir bisher unbekannt war. Eigentlich suchte ich gerade nach dem XX-Remix vom Florence And The Machine Song "You've Got The Love". Der ist ja auch schon eine Art moderner Klassiker. Nun hat Mr. London noch seinen Vers dazu beigesteuert und ich finde das vertretbar. Florence And The Machine - You've Got The Love (The XX Remix + Theophilus London) [audio:https://blogbuzzter.de/media/Florence-+-the-Machine-Youve-Got-the-Love-Theophilus-London-xx-Reflip.mp3|titles=Florence + the Machine - You've Got the Love (Theophilus London xx Reflip)] Das Original und den Original-Remix gibt's nach dem Klick.

Und wieder mal die XX. Man kann sich kaum retten vor Crystalized Remixen. Längst nicht alle sind gut oder wenigstens gut hörbar. Umso mehr freue ich mich über den Remix der Neon Lights. Ein Ansatz der dem Uptempo-Konzept der meisten 4x4 Remixe wiederspricht und mit derb schrägen Drums daher klappert. Find ich richtig cool! Die Dubstep-mäßige Bassline ist zwar gewöhnungsbedürftig aber irgendwie passt das recht gut zusammen. [audio:https://blogbuzzter.de/media/XX-crystalized-The-Neon-Lights-Remix.mp3|titles=XX crystalized (The Neon Lights Remix)] Passend dazu ist der "You've Got The Love" Remix von Florence + The Machine. Auch sehr gelungen! [audio:https://blogbuzzter.de/media/Florence-and-the-Machine-Youve-Got-the-Love-XX-remix.mp3|titles=Florence and the Machine - You've Got the Love (XX remix)] Gefunden beim Rohmaterial