Kompakte Lösungen für mobile Behausungen und alternative Wohnkonzepte (wie zum Beispiel das weltbeste Baumhaus) habe ich hier schon mehrmals vorgestellt. Der ausklappbare Camper ist dieser Lösung schon recht ähnlich, aber anders. Das Expandable Building System (kurz EBS) ist ein Modul, auf Basis eines handelsüblichen 20 Fuß Überseecontainers. Es kann zwischen verschiedenen Ausstattungen gewählt werden, die sich nach der Positionierung zu Wohnraum entfalten. Wahlweise ist auch eine Veranstaltungsfläche oder ein Café möglich. Die Preise sind auf Anfrage, was in der Regel nichts Gutes bedeutet.

Jenna und Guillaume haben sich mit ihrem umgebauten Wohnwagen einen absoluten Traum verwirklicht. Mit ihrem fahrbaren Zuhause bereisten sie weite Teile Nord-Amerikas inklusive Kanada und haben innerhalb der letzten 12 Monate schon 20.000 Meilen (über 32.000 Kilometer) gesammelt. Der Umbau war ziemlich aufwändig und teuer, obwohl sie auf einen fertigen Wohnwagen aufgesetzt haben. Der komplette Entstehungs-Prozess ist sehr detailliert im Blog der beiden beschrieben. Ebenso gibt es dort viele Bilderstrecken von den Reisen. Nach dem Klick findet ihr einen Videobericht, der das Tiny Home sehr ausführlich vorstellt.

Wer, wie ich, von einem Camper träumt, dem wird hier das Herz aufgehen. Jola, Justin und Sohn Piko Siezen haben das Camping Truck Castle gebaut und touren damit als Akrobaten durch Neuseeland. Ist der Truck geparkt, beginnt die Transformation in ein Schloss, inklusive Türmchen versteht sich. Auf wirklich viel müssen sie nicht verzichten, denn das Wohnmobil bietet einiges an Luxus. Neben einer kompletten Küche und Lounge-Bereich auch eine Dachterrasse mit Hängematte und Badewanne (!). Die ganzen kleinen und größeren versteckten Funktionen sind der Wahnsinn. Ein absoluter Traum!