Was Suff Deezy anpackt, das passt. Für mich ist er derzeit einer der, wenn nicht DER, heisseste Produzent Deutschlands. Zueltzt hatte ich seinen Remix für Flo Mega gefeatured, nun komme ich um seine Produktion für die Chicagoer Virtual Vertigo (MC's Ezekiel38 und Cerebral Vortex) nicht herum. Staubtrockene Drums und ein bluesiges Sample machen das Ding rund für mich. Die Raps sind keine Offenbarung finde ich, aber wie sagt man so schön:"Da ist schon viel gutes dabei." :) [vimeo]http://vimeo.com/21895262[/vimeo]

Um ehrlich zu sein hat Flo Mega in meiner akustischen Wahrnehmung bisher eher die Rolle der Randerscheinung gespielt. Hätte mich einer nach ihm gefragt, klar kannte ich den Namen, aber so richtig reingehört...Ne. Ich bin nicht mal sicher ob ich in Köln nicht schon mal live mit seiner Band, den Ruffcats, erleben durfte. Wenn dem so sein sollte, wurden wir vermutlich auch schon mal vorgstellt und ich sollte diese Sätze lieber streichen und irgendetwas komplimentierendes schreiben. Aber egal, Fettnäpfchen sind eine Art Hobby von mir und die Komplimente kommen ja im nächsten Absatz. Flo Mega hat sich vom Produzenten-Über-Talent Suff Daddy einen Remix auf den Leib schneidern lassen, der mich spontan dazu bewogen hat, diesenEintrag zu schreiben. Dabei wollte ich eigentlich gerade auf die Couch und kurz mal ausspannen bevor es wieder los zum auflegen geht. Edit: Der Titel in der Überschrift ist falsch. "Wie es weiter geht" muss es natürlich heissen. Danke Tim. [soundcloud url="http://api.soundcloud.com/tracks/8802560"] Mein Tune von morgen! Via DJ Ron, danke Buddy

Es ist zwar schon etwas älter, genau genommen beinahe 2 Jahre, doch erst vor ein paar Tagen hat Suff Daddy das gute Stück auf seinem Soundcloud-Account hörbar gemacht. Das nehme ich zum Anlass das Tape nochmals zu posten, denn es ist ein Ausnahme-Mix unter unzähligen anderen Zeitverschwendungen und Langweiler-Aufnahmen. Zwischen Connaisseur-Geheimtips finden sich diverse seiner eigenen Remixes. Das allein ist schon Grund genug mal reinzuhören! Trouble in Wackyland by Suff Daddy Die Tracklist sowie den Link zum Download gibt's nach dem Klick:

Suff Daddy ist schon lange kein Geheimtip mehr, wenn's um ehrlich Beats geht. Auf Mpm hat er bereits einige12"s veröffentlicht und noch deutlich mehr unter dem Radar fliegende Bomben abgefeuert. Außerdem hat er schon für Trendsetter-Namen wie Miles Bonny und Kissey Asplund Tracks geschraubt. Nun hat er sich an einem Remix des Slum Village Klassikers "The Look Of Love" von der J-88 Ep versucht. Den gibt es für (fast) lau auf seinem Bandcamp-Account. Nur deine Mail-Adresse musst du da lassen, das ist nicht zuviel verlangt würde ich sagen.