Nach dem "Summer in Jakarta" Sampler legen Jakarta Records mit einer "Winter In Jakarta" Edition nach und feiern gleichzeitig den 80. Release. Den kompletten Sampler inklusive unveröffentlichter Instrumentals und Songs einiger meiner Favoriten wie Stwo, Iamnobodi, Mura Masa, Oddisee und Suff Daddy gibt s als Download. Eine unbedingte Empfehlung! Wer Bock drauf hat, kann sich das schmucke Teil sogar für lau auf Kassette besorgen. Wie cool ist das?!? -> After the widely successful release of „Summer in Jakarta“, Jakarta Records figured it’s time to gather some artist we like, work and/or are friends with again for the second installment of the loose series. „Winter In Jakarta“ features all unreleased material by artists such as Stwo, IAMNOBODI, Mura Masa, Oddisee, Guts, L’Orange, Suff Daddy and many more.

Diese Woche hat sich viel elektronischer Sound bei mir gesammelt. Trap, Future RnB und solcherlei Dinge. Aber nicht nur. Den Anfang machen https://blogbuzzter.de/tag/benzel/, das Produzenten Team von Jessie Ware, mit ihrer "Men EP", auf der ich fast jeden Song gut finde. Rihannas "Pour It Up" bekommt einen Remix von Wantigga und lässt sich so gut hören. Maxx Baer x KRNE (hatte ich neulich schon mit einem sehr dopen Remix in den TdW) und ihre Single "Cosmic Canyon" sind mein bisheriger Favorit der Woche. Wiz Khalifas "We Dem Boyz" im Reggae Remix von Teka. Ich feiere! Außerdem gibt's nach dem Klick Feine Sahne Fischfilet mit neuer Single im Gepäck. Stwo im Edit von Majid Jordan. Brenmar mit We Rollin'. Zwei neue Tunes von blogbuzzter.de/tag/mark-ronson/, einmal mit Bruno Mars, einmal mit Kevin Parker. Sango kombiniert Kaytranada und Mr. Carmack auf einem Tune und zu guter Letzt noch Homeboy Sandman mit seiner neuen Single "Holiday". BenZel – Men EP Rihanna - Pour It Up (Wantigga Flip) Maxx Baer x KRNE - Cosmic Canyon

Die Ninety Two EP von Stwo ist schon vor ein paar Tagen erschienen, so richtig gut gefallen mir die acht Songs aber erst seit dem wahrhaftigen Herbst-Einbruch. Der perfekte Soundtrack zum Hamburger Wetter. Sehr zurück gelehnte Beats, vielleicht auch melancholisch, je nachdem. Inspiriert hat ihn übrigens Drakes "Nothing Was The Same". Falls ihr rätselt, denn ich habe lange gerätselt, Stwo spricht sich wie "Stew", oder two mit extra "s". Zum Download gelangt ihr drüben bei HW&W, einen kleinen Vorgeschmack bekommt ihr nach dem Klick, auch meinen derzeitigen Favoriten "Morphans". Stwo-Ninety-Two-Download

Man könnte sagen, es wären "nur Mash Ups", doch Duncan Gerow versteht sein Handwerk. Der aus Alaska stammende Produzent hat bereits über 200 Arbeiten auf seinem Konto, von denen ich den Großteil feiere. Seine Art den RnB der Mitt-Neunziger mit den den aktuellen Beats von Favoriten wie Iamnobodi, Stwo, Djembah oder Cashmere Cat zu kombinieren, trifft bei mir voll einen Nerv. Das Mash Up von Musiq Soulchild und Stwo hat meine Aufmerksamkeitgeweckt, daher findet ihr sowohl seine Version als auch das Original nach dem Klick. Zwei unglaublich gute Tunes! Außerdem habe ich eine kleine Auswahl aus seinem Katalog zusammengestellt. Absolute Reinhör- und Runterlad-Empfehlung des Tages. Duncan-Gerow

Hier kommt die zweite Rutsche der wöchentlichen Tunes. Nummer 62.2 hat das kanadische Trap-Duo Thugli mit "Run This" in Petto. Persteasy mit "Gott in Frankreich", Teesy mit KAAS und "Sturmgewehr" von dessen gerade frisch erschienenen Auf Kurs EP und Sango mit "BB Don't Cry", einem Monster aus Justin Timberlake und Aaliyah Samples. Dan.K hat mit "Move Girl" einen sehr nicen Freetrack auf Busta Rhymes "Light Your Ass On Fire" Sample-Basis rausgehauen. Disclosure bekamen einen Remix von Stwo und Phazz verpasst. Zu guter Letzt meine Neu-Entdeckung der Woche. Musiye trifft mit seinem Tune "Voll" bei mir ins Schwarze. Ich werde ein Auge drauf behalten. + Jan Delays neue Single "Wacken" darf an dieser Stelle nicht unerwähnt bleiben. Thugli - "Run This" http://youtu.be/B4TBRcVe4mY Persteasy - Gott in Frankreich http://youtu.be/aktMlL2ONPs