Questlove ist für mich eine der wichtigsten Persönlichkeiten kontemporärer Musik. Wo er überall seine Finger drin hat und schon hatte, ahnt man gar nicht. Er ist einer der wenigen, von denen ich mir jedes Interview ansehe, weil es nicht nur immer interessant ist, ich nehme auch immer etwas mit. Ich lerne etwas dabei. In diesem 10-minütigen Clip von Hot97 reflektiert der Bandleader der Roots Crew sein Leben, seine Karriere und die stetigen Herausforderungen als Musiker und kreativ denkender Mensch. Er erzählt, warum Michael Jacksons "Off The Wall" für ihn das best arrangierte Album aller Zeiten ist und wie es damals bei den Jam Sessions in seinem Haus zuging.

Anfang des Jahres feierte Yoko Ono ihren 80. Geburtstag, was schwer zu glauben ist, in Anbetracht dieses Videos. "Bad Dancer" ist vermutlich als Hommage an all diejenigen zu verstehen, die nie im Disco-Fox Kurs an der Tanzschule brillierten, keine einstudierten Moves haben, dennoch einen F*ck geben und tanzen wenn es Musik gibt. Zur Unterstützung hat sie sich einige sehr illustre Gesichter geholt. Mit dabei sind unter anderem Ad Rock und Mike D der Beastie Boys, die den Song auch produziert haben. Auch Ira Glass, Josh Fox, Questlove, Reggie Watts, Roberta Flack und Justin Vivian Bond tanzen mit. Ich mag das. Yoko Ono Plastic Ono Band - Bad Dancer Yoko Ono Plastic Ono Band - Bad Dancer 2

Black Simon Garfunkel besser bekannt als Questlove und Captain Kirk Douglas der legendären Roots Crew sind bei Jimmy Fallon zu Gast. Die beiden haben bereits Daft Punks "Get Lucky" im Simon & Garfunkel Style gecovert, diesmal ist es Katy Perrys "Roar". Außerdem gibt's nach dem Klick eine sehr schön gemachte Acapella Version der Roots Crew und Jimmy Fallon von "We Can't Stop" gemeinsam mit Skandal-Nudel Miley Cyrus. Und ich find's tatsächlich nicht so schlecht. Questlove  Kirk Douglas aka Black Simon and Garfunkel covern Katy Perrys Roar

Das Klamottenlabel Stussy releast aktuell eine Yo! MTV Raps inspirierte Kollektion. Das allein ist nicht so wahnsinnig interessant, die dazugehörige zweiteilige Doku aber durchaus. Zu Wort kommen Größen der HipHop Kultur, die über ihre ganz individuelle Beziehung zu der Kult-Sendung berichten. 1988 ging MTV mit dem Format auf Sendung. Damals wurden bereits Videos von Eric B. & Rakim gezeigt, während Questlove am Montag auf die Aufnahme wartete, die sein Kumpel ihm mit in zur Schule brachte. Außerdem dabei sind Alchemist, Ed Lover, DJ Premier, Dante Ross, Bill Adler undundund. Sehr sehenswert und wirklich interessant! Beide Teile findet ihr nach dem Klick. Yo! MTV Raps x Stussy

Vor einiger Zeit haben mir die aktuellen Folgen Nardwuars Interview-Serie nicht mehr so gut gefallen wie zu Beginn. Kürzlich stöberte ich bei Winkel diese Episode mit Questlove auf, die mal wieder völlig grandios ist. Questlove hat eine so coole Art in Interviews aus dem Nähkästchen zu plaudern und vermittelt in diesen 45 Minuten wahnsinnig viel HipHop-Historie, überwiegend Philly-zentriert und höchst interessant. Muss man sich nicht zwingend ansehen, kann auch sehr gut nebenher laufen und gehört werden. Nardwuar vs Questlove

Ich höre ihm gern zu. Punkt. Ahmir Thompson - besser bekannt als Questlove - habe ich schon öfter in Interviews gesehen und wirklich jedes mal bleibe ich, fasziniert von seinen Geschichten, hängen. So erging es mir auch mit diesem Lecture der diesjährigen Red Bull Music Academy in New York. Zwei Stunden lang erzählt Geschichten über die Produktion so legendärer Alben wie D'Angelos "Vodoo" in den Electric Lady Studios. Zeitgleich nahmen dort auch Common, Erykah Badu und Talib Kweli auf und entstand quasi eine Art Studio-weite Session. Sehr interessant und höchst sehenswert. “An intimate sit down and lecture with ?uestlove: drummer, DJ, music journalist and record producer at the Red Bull Music Academy space in New York.” An Intimate Lecture with Questlove Red Bull Music Academy 2013 An Intimate Lecture with Questlove Red Bull Music Academy 2013 2

Wow, das hier ist gut für Herz und Seele. Questlove hostet eine Bühne beim Bonnaroo Music Festival und hat neben diversen Größen, allesamt begnadete Musiker und langjährige Wegbegleiter, auch D'Angelo im Gepäck. Es ist dessen erster öffentlicher Auftritt seit 12 Jahren, eine Tour durch Europa vor ein paar Jahren wurde relativ kurzfristig abgesagt. Der komplette 90 Minuten Auftritt ist als Stream verfügbar und macht definitiv meinen Tag. Die Tracklist gibt's nach dem Klick. -> The one and only D’Angelo surprised the world with his appearance at Questlove‘s Bonnaroo Music Festival Superjam this weekend marking his first performance on stage in the United States for 12 years. dangelo-bonnaroo