Morgan Maassen hat die lebende Surf-Legende Kelly Slater für eine Weile mit der Kamera begleitet, einer Red Epic übrigens, und wunderbare Bilder von Tahiti und Hawaii mitgebracht. Maassen hatte ich kürzlich mal mit seinem extrem bildstarken und ästhtetischem Portrait der Surferin Frankie Harrer. Falls noch nicht gesehen, solltet ihr das nachholen. Auch diesmal finde ich seine Bilder sehr inspirierend und Bock machend auf Urlaub. -> A short lifestyle commercial I worked on with Kelly Slater last year in Tahiti and Hawaii, that was to be released January 2014. Alas, not everything went as planned. This is my less product-oriented, more lifestyle based edit. I hope you enjoy it! Kelly-Slater2

Der 14-jährige Breno lebt in einer der Favelas von Rio de Janeiro und sein Hobby ist es Drachen über der Stadt steigen zu lassen. Kite fighting ist dort so etwas wie ein Volks-Sport und wird wie ein Wettkampf ausgetragen. Ziel ist es die Schnur der anderen zu zerschneiden. Dabei helfen die Glas-Splitter, die vorher mühsam an die Leinen geleimt wurden. Doch es ist nicht nur ein Sport unter Kindern, auch Erwachsene machen mit. Es werden Rivalitäten unter Nachbarn ausgetragen und die Ehre wiegt viel in diesem Spiel. Das Thema wurde vor einigen Jahren schon in dem verfilmten Roman Drachenläufer von Khaled Hosseini aufgegriffen. Dort ist allerdings Kabul der Schauplatz. -> In the crowded favelas of Rio de Janeiro, flying kites is more than a leisurely escape: It’s also a playful form of battle. Kite-Fight

Dieses kurze Portrait eines afrikanischen Dorfes an der Elfenbein-Küste löst bei mir gemischte Gefühle aus. Fast keiner der Kakao-Bohnen anbauenden Bauern hat jemals das Resultat seiner eigenen Ernte gekostet. Schokolade ist dort sehr teuer und selten. Ein Luxus-Produkt, dass man sich als einfacher Bauer nicht unbedingt leisten kann. Die Reaktionen auf die Süße sind tatsächlich Herz-erwärmend, doch das Gefühl das hier etwas grundlegend nicht stimmt, bleibt. -> To be honest I do not know what they make of my beans. I’ve heard they’re used as flavoring in cooking, but I’ve never seen it. I do not even know if it’s true. Kakao-Bauer

In diesem Portrait wird dem Möbel Restaurator Joshua Klein über die Schulter geschaut. Er liebt sein Handwerk und steckt viel Energie und Passion in die antiken Möbel, die ihm zur Aufarbeitung übergeben werden. Möbel in denen viel Geschichte und persönliche Erinnerungen stecken, bringt er mit sorgfältiger Arbeit wieder in Schuss. Neues Holz wird verbaut und farblich angepasst, sodaß es am Ende ebenso alt aussieht wie der Rest. Ich nehme an, diese Art von Kurz-Filmen sehe ich mir so gern an, da hier Dinge gezeigt werden, die ich auch gern könnte. Klein-Furniture-Restoration

Jadav Payeng, der Forest Man, lebt auf Majuli Island, inmitten des Brahmaputra Stroms im Osten Indiens. Der Fluß tritt in der Regenzeit regelmäßig über die Ufer, dank der klimatischen Veränderungen immer heftiger. Die größte Insel Majuli hat seit den 60er Jahren etwa die Hälfte ihrer ursprünglichen Masse durch Erosion eingebüsst, was sich wiederum auf den kompletten Fluss und dessen Strömung auswirkt. Um die Erosion aufzuhalten pflanzt Jadav Payeng seit Ende der 70er Jahre dort einen Wald an, der mit 550 Hektar in seiner Ausdehnung den New Yorker Central Park bei weitem übertrifft. Aus brach liegendem Ufer hat er ohne Hilfe und Werkzeug eine üppig spriessende Vegetation gezaubert. Ein schönes Portrait eines Mannes, dessen Lebenswerk die Erhaltung der Flora und Fauna seiner Heimat ist. Forest-Man-India

Hutmacher Nick Fouquet aus Venice / Kalifornien wird bei der Herstellung eines Filzhutes über die Schulter geschaut. Der Herr erlernte sein Handwerk lang bevor Pharrell Williams den Schlapphut zurück in die kontemporäre Mode brachte. Leider ist der Clip von Dean Bradshaw viel zu kurz, doch die Bilder sind extrem gelungen. Highlight ist natürlich das Abbrennen der Fussel. Portrait-Der-Hutmacher2 ->We arrived at the shop early in the morning as the first light entered the room. Dust particles danced through sunbeams as we began to move items around the space, debating wardrobe and the shot sequence. Nick entered and listened to what we had planned. He nodded his head, pulled a piece of beaver felt down from a shelf, set it on the table and began to work. Portrait-Der-Hutmacher

Philip Scott Johnson hat einige der bekanntesten Portraits von Frauen in der westlichen Kunst zusammen getragen und eine Spanne von über 500 Jahren in nur 3 Minuten zusammengefasst. Er lässt Gesicht ineinander morphen, was speziell deßhalb so gut funktioniert, da die Frauen im Prinzip völlig gleich aussehen. Da Vinci ist mit mehreren Werken vertreten, ebenso Titian, Dürer, Dali und Rubens. Eine komplette Liste der Künstler, der Bilder und der Entstehungs-Jahre gibt es auf Johnsons Webseite zu sehen. Ein sehr interessantes Experiment wie ich finde. Women-in-Art

Dieser kurze Film ist richtig was für's Herz. Die 90-jährige Shirley Friedman aus Manhattan / New York bekam im Alter zunehmende Angst davor zu stürzen, sich zu verletzen und in Folge dessen nicht mehr selbstständig zu sein. Glücklicherweise hat sie sich entschieden im Gym von Martin Luther King Addo an Kursen zur Steigerung der Fitness teilzunehmen. Der ehemalige Mr. Ghana 1995 und 1996 hat die ältere Dame offensichtlich ihn sein Herz geschlossen und freut sich über ihre Teilnahme an seinen Kursen. Was ein cooler Typ. Schön! -> I might do the ball. I don't do that much on the ball but i might. Shirley-and-the-Bodybuilder2

Vom Ferrari 250 GTO wurden von 1962 bis 1964 nur 39 Stück hergestellt. Immerhin 36 davon sind noch intakt und der Wert jedes einzelnen wird auf 14 Millionen Dollar geschätzt. Soviel zu den Fakten. Petrolicious haben einen davon vor die Kamera bekommen und ein wirklich sehr schickes Portrait über den GTO gedreht. Der Sound spielt hier eine große Rolle, also schön laut aufdrehen und zurück lehnen. The-Ferrari- 250-GTO2

Ayano Tsukimi ist 64 Jahre alt und lebt in Nagoro, einem kleinen Ort auf Shikoku, einer der Hauptinseln Japans. Seit Jahren wird die Gemeinde immer kleiner und von einigen Hunderten sind nur noch 37 übrig geblieben. Für beinah jeden einzelnen der ehemaligen Dorfbewohner hat sie eine lebensgroße Puppe nach dem Vorbild des Menschen geschneidert und diese an den Lieblings-Plätzen der Vorbilder aufgestellt. Im "Valley Of Dolls" stehen mittlerweile 350 ihrer Puppen. Tsukimis Art und Weise das Dorf am Leben zu erhalten oder zumindest den Eindruck davon zu erwecken finde ich faszinierend und ein wenig skurril zugleich. Der Berliner Filmemacher Fritz Schumann hat ihr dieses Portrait gewidmet, dass ich euch sehr ans Herz lege. Tal-der-Puppen3

Dieses Kurz-Portrait zeigt Kreide-Künstler Peter Han, seine Arbeit als Lehrer und auch einige seiner Ergebnisse mit dem staubigen Material, die ich wirklich sehr gut finde. Anders als in der Malerei nutzt er die Farbe der Tafel als Hintergrund und gleichzeitig Primär-Fabre seines Bildes. Er setzt "nur" die Akzente, Glanzlichter und natürlich die Outlines, die das Motiv entstehen lassen. -> Pardon My Dust, takes you into a world of art very much unexplored and discovers a unique sketch adventure that has become a very special art form. A canvas, many of us have seen, but never used, Peter Han has transformed into chalk art. Witness Peter's incredible talent as he discusses how he achieves his calculated art of illustrating, he calls "Dynamic Sketching." chalk-2

Dean Zimmer ist einer dieser Typen, die man einfach nur bewundern kann. Der Beruf seiner Wahl ist Drummer. Gewaltigen physischen Einschränkungen zum Trotz. Mit Kreativität und Disziplin arbeitet er seit Jahren arbeitet er an der Verwirklichung seines Traums und es gelingen ihm erstaunliche Erfolge. Laut seinen Wegbegleitern ist er ein sehr tighter Schalgzeuger, spielt in mehreren Bands und übt an der Seite von namhaften Drummern. Ich finde das großartig und ziehe meinen Hut vor Dean Zimmer. ->Dean Zimmer lives in southern California and is available for musical projects. But you have to rock. Drummer_Wanted_Dean_Zimmer