Moderatorin Anja Reschke hat gute Worte zu einer Entwicklung gefunden, die mir schon seit einiger Zeit Bauchschmerzen bereitet. Ausländer-feindliche Hass-Parolen und Beschimpfungen werden immer salonfähiger, es scheint schon sehr normal geworden zu sein. In den Kommentarsektionen großer online Medien kriege ich regelmäßig das Kotzen. "Dagegen halten - Mund aufmachen". Ich finde gut und vor allem wichtig, dass Anja Reschke und ARD hier so klare Ansagen verteilen.

Vor zwei Tagen startete Jay-Z seine Kampagne zu Tidal, dem von ihm gekauften Streaming-Dienst für Musik, der Spotify und Konsorten schlaflose Nächte bereiten soll. Angekündigt wurde die Mission mit einem epischen Clip, der Beyonce, Kanye West, Madonna, Rihanna, Chris Martin, Deadmau5, Daft Punk, Alicia Keys, Usher, Nicki Minaj, Arcade Fire und viele andere, in einem "Tafelrunde-mäßigem" Meeting zeigt. Gestern wurde das erste, von Musikern geführte Musik-Portal, offiziell verkündet und eröffnet. Eine Erklärung wurde von allen Anwesenden unterschrieben. Eine große Sache ja, aber so groß?