Die Prophets of Rage machen sich startklar für ihre erste US Tour, da kann es nicht schaden, bei Jimmy Kimmel etwas Lärm zu machen. Allerdings muss ich sagen, dass Killing in the Name Of ohne Zack de la Rocha gar nicht geht. Insgesamt ist der eigentlich nicht so schlechte erste Eindruck (hier ein paar Mitschnitte ihres Debüt-Konzerts) eher schlechter geworden. Schade eigentlich. Wie seht Ihr das?

Eine der Bands die mich durch die schweren Zeiten als Teenager begleitet haben und geprägt haben, deren Alben ich bis heute sehr gern höre, ist ohne Zweifel Rage Against The Machine. Dies ist der Mitschnitt ihres kompletten Auftritts bei dem Woodstock Revival Festival 1999. Nach dem Klick findet ihr die Tracklist des Gigs und noch einmal "Bombtrack", live performt am 05.06.1993 beim "Hamburg Rocks" Festival. Guten Morgen allerseits. Bäm. http://youtu.be/dnspDgJ8tbQ