Homie Fizzle, seines Zeichens Chef und Macher von Soulforce Records, hat mit Stereo Drei soeben ein neues Mixtape rausgeballert. Knapp 50 Minuten wabern zwischen Danchehall, Grime und Rap. Hauptsache Bass ist in ausreichender Menge vorhanden. Wir haben außerdem die Ehre Kalim & SSIO mit Nein! Leider Niemals im Soulforce Remix als Download rausgeben zu können. Auf den selben Riddim hat er auch Marsi und LX gelegt und die Kombi funktioniert wieder gut. Schönes Ding Fizzle, Glückwunsch!

2014 erscheint mir wie ein hervorragendes Musik-Jahr, denn es haben sich in den letzten paar Tagen schon wieder einige sehr gute Neuerscheinungen angesammelt. Den Anfang muss Eizi mit dem Clip zu "Sie kann nicht tanzen" machen, denn es ist für eines der unterhaltsamsten Videos des Jahres. Jan Delay – Sie kann nicht tanzen http://youtu.be/_nJ9_kfObTk

Schon wieder Freitag, Zeit für die Tunes der Woche. Eine schöne Mischung aus alten Bekannten und einigen sehr interessanten Newcomern. Den Anfang macht Agent Lexie. Die in Suttgart lebende Jamaikanerin droppt mit "Paperboy" im Pedrophilia NGHTDRPS RFX eine kleine Bombe die irgendwo zwischen Dancehall und Rap mit sehr viel Bass rumwabert. Wir haben "Paperboy" exklusiv als Download in Petto und legen euch dringend ans Herz, die Chance wahrzunehmen. Big Chune! IRMA aus Frankreich mit "Save Me". Der Clip dazu wurde in nur einem Take gedreht und unter aufwändigen Projektionen zum Leben erweckt. Sehr schick anzusehen und auch gut zu hören. Chet Faker und der Clip "Gold" sind mein Favorit dieser Woche. Top! Der King of Raop Kool Savas meldet sich zurück. "Matrix" ist die erste Single seines kommenden Albums "Märtyrer". Zum dritten Mal dabei ist Kalim, diesmal in Begleitung von SSIO mit "Nein, leider niemals". Wayvee und LMC spendieren einen Free-Download. Holt euch "Each Other" solang es zu haben ist. Looptroop feiern quasi ein Comeback auf einem Beat von Lord Finesse. Ein kleiner Ritterschlag würde ich sagen. Außerdem gibt's nach dem Klick Lary mit ihrer neuen Single "Jung & Schön". Raury mit seinem "Cigarette Song". Die Pentatonix covern Lordes "Royals" als Acapella Version. Jay Prince bringt mit "Polaroids" jazzig souligen HipHop, ebenso Ivan Ave mit "Keep Looking". Agent Lexie – Paperboy (Pedrophilia NGHTDRPS RFX) IRMA – Save me [vimeo]https://vimeo.com/95946394[/vimeo] Chet Faker - Gold http://youtu.be/hi4pzKvuEQM

Was sich in den letzten paar Tagen an (für mich) neuen Tunes angesammelt hat, ist erstaunlich. Dieses Mal ist die Quote an deutschen Produktionen in den wöchentlichen Tunes besonders hoch, es scheint ein gutes Jahr für die Musik hierzulande zu sein. Rustie lässt mal wieder von sich hören und schenkt mit "Attak" und Danny Brown an seiner Seite ziemlich ein. SZA kommt aus Kendrick Lamars Top Dawg Camp und ihr Tune "Julia" geht mir hervorragend ins Ohr. Der Berliner Produzent Teka hat einen Reggae Remix von Mapeis "Don't Wait" gebastelt, den es als Download gibt. Dexters "Fahrtwind" ist der perfekte Soundtrack zu diesem Sommer. Sein Album "Palmen & Freunde" ist ab sofort bei iTunes inklusive Instrumentals zu haben. Kygos Remix zu Weeknds "Often" verbessert das Original für mich um Längen. Wow! Veedel Kaztro rappt nice, das Sample für "Tim Taylor" musste ich erstmal verarbeiten, jetzt gefällt's mir. Die Beatsteaks haben mit ihrem Clip zu "Gentleman of the Year" ein kleines Meisterwerk abgeliefert. Kalim hatte ich bereits in den letzen Tunes der Woche. Auch diesmal ist er auf einem Westcoast-mäßigen Beat von David Crates dabei. Rasco möchte mit "Stonekiller" sein Comeback feiern, ich finde den Tune etwas langweilig. Estikay ist ebenfalls aus Hamburg, mir bisher allerdings unbekannt, und möchte mit "Es ist Sommer" die Hipster-Hymne zur Jahreszeit liefern. Ich find's cool, aber noch ausbau-fähig. Mikos Da Gawd. Punkt. Niemand schmachtet schöner als Lana del Rey in "Ultraviolence". Den Saal schließt diesmal Ahzumjot mit "Es ist gut wie es ist" ab. Gutes Ding. Rustie – Attak (feat. Danny Brown) Dexter - Fahrtwind (mit Jaques Shure) http://youtu.be/bY8SlDeuMBc SZA - Julia / (Tender) http://youtu.be/atc2_C-rW3s

Bis gestern sah es so aus, als würde die aktuelle Edition meiner wöchentlichen Tunes relativ schmal ausfallen, doch plötzlich stapelt sich frische Musik in meinem Browser und Posteingang. Clueso meldet sich zurück, nachdem es relativ lange still um ihn war. "Freidrehen" geht mir gut ins Ohr. Auch Banks präsentiert mit "Beggin For Thread" eine Single ihres kommenden Albums "Goddess". Hudson Mohawke. "Chimes". Punkt. JD Eras "Rice In Chinatown" ist zwar bereits aus dem Februar, war mir bisher allerdings unbekannt. Dope. Snakehips "Days With You" ist mein Song des Tages, einfach wunderschön. Die berühmten "100 Bars" von Samy Deluxe beim Splash dürfen nicht fehlen. Sehr unterhaltsam! "Stadtrundfahrt" vom Hamburger Kalim aus dem Alles oder Nix Camp macht Bock auf das kommende Mixtape. Auf den ehemals Whitest Boy Alive Erlend Øye ist Verlass. Mit "Garota" liefert er den Soundtrack zu sonnigen Tagen. Direkt hinterher kommt Suff Daddy, dessen "Dog Days" ich den ganzen Tag auf Repeat laufen lassen könnte. Außerdem gibt's nach dem Klick Eric IQ Gray mit seiner Comeback Single "Pushing That Love". 20Syl mit "V052-V1M" vom kommenden "Summer In Jakarta" Sampler. Marterias "Kids" bekommt den SoulForce Dancehall Remix. Zu guter Letzt noch der sehr dope C2C Remix von Disclosures "When A Fire Starts To Burn". Gönnt euch. Clueso – Freidrehen http://youtu.be/m037IPdXvic Banks – Beggin For Thread Hudson Mohawke - Chimes