Wenn Musiker die Songs anderer neu interpretieren, finde ich das prinzipiell schon mal ziemlich interessant. Je bekannter, und damit einhergehend auch meist öfter gehört, das Lied ist, desto größer wird für mein Gefühl die Aufgabe des covernden Muckers. Jamie Cullum knöpft sich in seiner Song Society Serie die Songs von The Weeknd, Justin Bieber, Mark Ronson und Ben Folds Five vor. Alle mehr oder minder aktuell und alles Hits mit Ohrwurm-Potenzial. Ich würde seine Versionen hier nicht posten, wenn sie nur mittelmäßig wären. Ich bin richtig ein bisschen vom Hocker gerissen. Mein Favorit ist ehrlich gesagt die Bieber Nummer, die mir auch so schon tagelang durch den Kopf geht. Er hat es geschafft nah am Original zu bleiben und trotzdem etwas sehr eigenes daraus gemacht. Ihr solltet das prüfen Freunde!