Die Perser- bzw. Kelim Teppiche von Künstler Faig Ahmed sind total abgefahrenen Skulpturen zwischen Streetart, moderner Kunst und traditionellem Handwerk. Ich musste mir erstmal zwei Videos ansehen, um zu glauben, dass es um tatsächlich gewebte Teppiche und nicht digitale Kunst handelt. Mal sieht es aus wie ein Pixelfehler, natürlich immer in den passenden Farben. Ein anderer Teppich sieht aus als wäre ein riesiger Eimer Farbe drüber gelaufen. Richtig großartig. Seit dem 17. November bis Anfang Januar werden einige seiner Arbeiten bei Sapar Contemporary in New York ausgestellt.

Surfboards werden nicht gebaut oder getischlert, sie werden geshaped. Das ist, was Anton macht. Jeden Tag seit über 30 Jahren. Er war einer der ersten Shaper in Südafrika und ist mit seiner Marke Ferral den Insidern bekannt für teure, aber qualitativ hochwertigste Einzelanfertigungen. Dieses wunderschöne Portrait zeigt ihn bei der Arbeit und lässt uns einen Blick in seine Philosophie werfen.

Tüftler und Experiment-Freak Mike Boyd lernt in jeder seiner Youtube-Webisodes eine neue Fähigkeit. Für seinen ersten Kickflip benötigte er rund 6 Stunden und einige blaue Flecken. In seinem Schloss-Knacker Crashkurs zeigt, dass es möglich ist, schon nach 45 Minuten ein Schloss zu knacken. Um zu lernen, nutzt er ein Schloss-Knacker Anfänger Set, wie zum Beispiel dieses hier. Ich bin ganz kurz davor mir das auch zu bestellen und nie wieder den Schlüsseldienst rufen zu müssen.