Ich erinnere mich noch sehr genau an eines der ersten Male als ich bei einem Kumpel Computer spielen durfte. "Red Baron", ein Weltkriegs-Flugsimulator war das. Ich habe den Joystick beinahe auseinander gerupft und mich mit vollem Körpereinsatz in jede Kurve und Schraube gelegt, bis mir sein Vater gesagt hat, das würde gar nichts bringen. Daraufhin habe ich versucht möglichst cool auszusehen, möchte aber wetten, dass ich mindestens genauso so eine Schnute gezogen habe wie einige der Kids aus Robbie Coopers Video-Projekt namens "Immersion". Das Video dazu gibt's nach dem Klick. Grand Theft Auto 4, Tekken und Call of Duty werden serviert, keine leichte Kost also. Dafür nehmen es einige ganz schön gelassen muss ich sagen. Die Jugend von heute halt. Tzzz Edit: Mitten im Ballerspiel wird eine Träne vergossen. Ganz heftiges Bild, das mir mal kurz Gänsehaut verpasst hat. It´s really no different from the West, except for the fact that it´s possible to see so many in the same space. Whilst watching these kids I started thinking about our interaction with the screen itself. Sometimes kids being interviewed would simply not look away from the screen during the whole process.

Herrenlose Häuser gibt es in Hamburg auch, jedoch geht es hier in erster Linie um Profit-Gedanken der Vermieter. Kevin Bauman hat 100 leerstehende und verfallende Häuser in seiner Heimtstadt Detroit fotografiert. Die allermeisten dieser Bruchbuden werden vermutlich nie wieder vermietet werden und bieten schon jetzt ein überaus trostloses Bild. "100 seemed like a lot, although the number of abandoned houses in Detroit is more like 12,000. Encompassing an area of over 138 square miles, Detroit has enough room to hold the land mass of San Francisco, Boston, and Manhattan Island, yet the population has fallen from close to 2 million citizens, to most likely less than 800,000." Nach dem Klick gibt's noch ein paar runtergekommen Hütten, dei kompletten 100 kannst du bei Herrn Bauman ansehen.