Der italienische Produktdesigner Giovanni Busetti hat mit Icecle ein Eis hergestellt, dem man ansieht, dass es hervorragend schmeckt. Das ist aber nur die eine Seite seines Produkts, denn der wirkliche Clou ist im Stiel der Süßigkeit versteckt. In dem Holz des Griffs hat er einen Samen der jeweiligen Fruchtsorte eingebaut. Wird der Stiel nun irgendwo eingepflanzt spriessen daraus Himbeeren, Kiwi, Erdbeeren oder Blaubeeren. Eine ebenso einfache wie geniale Idee. Getoppt wird das ganze noch durch die Icecle App, in der eingetragen werden kann, wo der letzte Stiel gepflanzt wurde. Eine Steilvorlage für ein wenig urbanes Gärtnern und Eis essen. Perfekt!

Ein Kochbuch das Arschtritte verteilt. Das Thug Kitchen Kochbuch ist das richtige für all diejenigen, die mehr als nur einen F*ck auf ihre Ernährung geben. In den USA ist gesunde Ernährung sehr viel weniger verbreitet als hier. Es ist aufwändiger, quasi wenig üblich und sehr viel teurer als die Kids mit einer Junior Tüte in die Schule zu schicken. Falls Mc Donalds nicht ohnehin Betreiber der Mensa ist... Das komplette Thug Kitchen Paket inklusive Webseite und Merchandise ist richtig gut gemacht und ich feiere es sehr. Am besten ist allerdings der Trailer, großes Kino!

Ketchup geht zu wirklich vielen Dingen. Am besten zu Pommes oder Fleisch, aber auch Gemüse darf gern mal in den Genuss der Tomaten-Sauce kommen. Vorausgesetzt es ist ein guter Ketchup. Der Hamburger Koch, Inhaber der Tarterie St. Pauli, Verfasser eines Kochbuchs (das Pendant zum Mixtape des DJs ;) ) und Kumpel Fabio Haebel hat gerade den besten Ketchup gekocht. Das behauptet er zumindest. Das Rezept klingt allerdings sehr gut, weshalb ich dazu neige, ihm zu glauben. Ausprobieren werde ich das auch noch.

Mein Shirt ist ruiniert, die Küche sieht aus wie Sau, aber ich habe den leckersten Ketchup aller Zeiten gekocht. Finde ich !

Tomaten, Gurken und auch Bananen und Orangen Plastik kennt man als Dekoration aus der Theke von Imbissen. Ob ich schon einmal einen Salat aus Plastik gesehen habe, weiß ich nicht. Der synthetisch produzierte Salatkopf in diesem Clip sieht allerdings verdammt echt aus und braucht nur wenige Sekunden in der Herstellung per Hand in einem Wasserbad. Das scheint in Japan ein recht großes Geschäft zu sein, es gibt sogar falsches Sushi für die Auslagen. Auch hier sieht das Ergebnis täuschend echt aus.

Duplicate synthetic cabbages are made in just seconds. See the Height of food adulteration!

Der Wiener Künstler HNRX hat sich auf Lebensmittel spezialisiert. Mal am Stück und quasi eine normale Wurst. Ein anderes Mal zerstückelt und kombiniert mit anderen Früchten oder auch Tieren, wie zum Beispiel die Zitrone als Kopf einer Fischgräte. Seine Graffitis zeichnen sich durch starken Realismus aus, die in mittlerweile in einigen europäischen Städten auf die Wand gebracht. Wir haben ein paar Bilder aus Berlin, Prag, Wien, München und Zürich in Petto. In seinem Portfolio gibt es aber noch einiges mehr zu sehen und seine Arbeiten sind auch als Print oder T-Shirt in seinem Shop erhältlich. Richtig gut!

Am Donnerstag der letzten Woche gab es mal wieder einen Blogger Stammtisch in Hamburg. Ich habe ein paar Kollegen und Kolleginnen zu Burgern und Drinks eingeladen um den Austausch innerhalb der Szene zu fördern. Unterstützung gab es von der Brooklyn Burger Bar, die für exzellentes Essen gesorgt haben und Tullamore D.E.W., die für fantastische Drinks verantwortlich zeichneten. Meinen Favoriten, den Pale Harbour, habe ich nach dem Klick als Rezept für Euch in Petto. Diesmal mit dabei waren Fylyp, Interweb3k, Kitchenmate, Rap-N-Blues, Testspiel, Tonrabbit, Wihel und die Zimtsternin. Da ich zwar immer wieder nach neuen bzw. mir unbekannten Blogs suche, aber sicher nicht alle auf dem Zettel habe, meldet Euch gern bei mir, wenn Ihr beim nächsten Mal dabei sein möchtet.