Seit einiger Zeit ist Pfefferspray in Deutschland sehr gefragt. Skrupellose Geschäftsleute und Parteien verstehen es, aus der Angst der Bürger Profit zu schlagen. Caro Korneli (nicht zuletzt bekannt durch ihren mutigen Beitrag aus Dresden) hat für extra 3 einen Praxistest in der Hamburger Innenstadt gemacht. In ihrem Bauchladen bot sie Pfefferspray, scharfe Waffen und unter der Ladentheke sogar eine Handgranate an. Das Geschäft lief erschreckend gut. Und es ist längst nicht nur die alte Dame von nebenan die Angst vor Ausländern hat.

Reporterin Caro Korneli war für Extra 3 in Dresden unterwegs und hat erschreckende Bilder von gebeutelten Menschen mitgebracht. Von der Gesellschaft Ausgestossene, vor allem junge Männer. Viele besitzen Smartphones und tragen Markenklamotten. Auf der Suche nach dem Sinn des Lebens wandern sie all-wöchentlich durch Dresden.

Erschütternde Bilder aus Dresden: Es sind vor allem junge Männer, die kommen. Sie alle sind in den letzten Monaten unzählige Kilometer zu Fuß gelaufen. Es wird eine Mammutaufgabe, sie in unsere Gesellschaft zu integrieren.

Vor ziemlich genau einem Jahr annektierten Soldaten ohne Abzeichen die Krim. Extra 3 hat damals einen Trailer geschnitten, der Martin Scorcese in den Dreharbeiten zu einem Action-Epos rund um die Krim zeigt. "Liebling, ich habe die Ukraine geschrumpft" Robert De Niro wollte die Rolle nicht, seitdem liegt das Skript in seinem Gäste WC. Putin nahm dankend an. Außerdem nach dem Klick, ebenfalls von Extra 3, der Trailer zur Erfolg-versprechenden Polit-Thriller-Serie "House of Kreml". Eigentlich lustig, wenn es alles nicht so traurig wäre.

Der Panzer aus Pappe, die Gewehre aus Holz: Das sind die Requisiten für Martin Scorseses neuesten Hollywood-Streifen. Eine Action-Komödie um einen durchgeknallten russischen Präsidenten.

Das Magazin Extra3 hat das "Grüne C", einen Rad- und Wanderweg im Ballungsraum Köln-Bonn, unter die Lupe genommen. Das Projekt hat bescheidene 7 Millionen Euro gekostet, der Bauherr kann nach einem so profitablen Auftrag vermutlich in Rente gehen. Durch den Film führt ein verantwortlicher Stadtplaner, der zu Beginn einräumt, dass zum Erkennen des "Grünen C" ein wenig Fantasie gehört. Kannste dir nicht ausdenken, solche Geschichten.