Ein Autofahrer in der Nähe von Carcastillo / Nordspanien wurde von der lokalen Polizei angehalten und das Spielchen mit den Drogentests mal eben, im Handumdrehen durchgespielt. Er war positiv auf alle Tests, die durchgeführt wurden. Dabei waren Amphetamine / Methamphetamine,

Die Tauben in Vancouvers Innenstadt haben Spritzen als Baumaterial für ihre Nester entdeckt. Ich hatte an die Nutzung für Heroin gedacht, es scheint sich aber um Fentanyl zu handeln. Ein opiodes Betäubungsmittel, dass dort gerade die Runde macht. Ein ganz schön bitteres Bild.

As Vancouver grapples with the opioid crisis, a local police officer tweeted this poignant image: a clutch of pigeon eggs carefully laid in a nest of dirty needles. It was shared by Superintendent Michelle Davey of the Vancouver Police Department on Wednesday. According to the tweet, she spotted the scene in a single-occupancy hotel room in the city’s downtown eastside. She also said it was not staged, though it’s not clear whether they were placed by a bird or a human.

Fotograf Jeffrey Stockbridge dokumentiert mit seinen Bilder seit Jahren die Drogenszene in Philadelphia bzw. dem ärmeren Stadtteil Kensington. Die Serie heisst Kensington Blues und diese kurze Doku sieht ihm über die Schulter, während er Abzüge seiner Bilder an einige der Drogensüchtigen verteilt, die er einige Zeit vorher aufgenommen hatte. Die Geschichten dazu sind oft sehr bitter, was nicht wirklich überrascht.

Ikea zusammen bauen ist wie früher Lego. Nur ohne Spaß und am Ende fehlt immer ein Teil. Nimmt man dabei Acid oder Pilze ist es wenigstens lustig. Auf jeden Fall für die Zuschauer. Und falls das alles nicht hilft, stellt man sich ein paar Momente ans Fenster und geniesst die Aussicht. So wie Giancarlo es tut.

Building Ikea furniture is hard. Building Ikea furniture under the influence is nearly impossible. So we thought it would be funny to make web series filming people high on drugs while attempting to build their affordably priced furniture.

In den 80ern hat Azie Faison 100.000$ pro Woche verdient. Mit dem Verkauf von Kokain in Harlem. Nichts worauf man wirklich stolz sein sollte, aber natürlich hat er viel zu erzählen. Der Film Paid in Full ist maßgeblich durch seine Geschichte inspiriert. Der Homie Pascal Kerouche hatte ihn schon mal vor der Kamera und hat ihn ebenfalls in seinem Buch Snapshot Stories gefeatured. Ein wirklich interessantes Interview, das mich an die Shore Stein Papier Webserie erinnert. Wenn auch vom oberen Ende der Drogen-Nahrungskette beobachtet.

Das Sheriff Department Los Angeles warnte vor dem Missbrauch verbotener Substanzen, mit diesem Propaganda-Musical "Don't Do Drugs". Ein schönes Fundstück der 80er, das vermutlich am selben Set gedreht wurde wie "Grease" und mit typischen Hollywood Teenie-College-Film Szenen auffährt.

LASD professionally produced music video filmed on the Universal Studios backlot. Made for the SANE (Substance Abuse & Narcotics Education) Program to publicize the efforts against substance abuse. Professional dancers, actors and vintage cars were used in the video.

Das Musik-Genres und die dazugehörigen Festivals oft mit bestimmten Drogen in Verbindung gebracht werden, ist weder ein Geheimnis, noch neu. DrugAbuse.com hat 15 der größten Festivals weltweit analysiert und den Drogenkonsum in diese Infografik verpackt. Ausgewertet wurden Instagram Postings, was die Zuverlässigkeit der Aussage drastisch senkt. Kaum überraschend ist aber die häufige Top-Platzierung des Burning Man Festivals. Nach Deutschland übersetzt, dürfte sich die Fusion relativ weit vorn finden. Eine reine Vermutung natürlich.