Das Klamottenlabel Stussy releast aktuell eine Yo! MTV Raps inspirierte Kollektion. Das allein ist nicht so wahnsinnig interessant, die dazugehörige zweiteilige Doku aber durchaus. Zu Wort kommen Größen der HipHop Kultur, die über ihre ganz individuelle Beziehung zu der Kult-Sendung berichten. 1988 ging MTV mit dem Format auf Sendung. Damals wurden bereits Videos von Eric B. & Rakim gezeigt, während Questlove am Montag auf die Aufnahme wartete, die sein Kumpel ihm mit in zur Schule brachte. Außerdem dabei sind Alchemist, Ed Lover, DJ Premier, Dante Ross, Bill Adler undundund. Sehr sehenswert und wirklich interessant! Beide Teile findet ihr nach dem Klick. Yo! MTV Raps x Stussy

Ohne Equipment, nur mit einer kleinen Kamera bewaffnet, ziehen sie durch die Strassen New York Citys. Auf der Suche nach dem perfekten Moment um zu knipsen. "Everybody Street" ist der Titel der Doku von Cheryl Dunn in der so illustre Namen wie Jamel Shabazz und Martha Cooper auftauchen und aus Schaffen berichten. Der Trailer zeigt einige so starke Bilder, ich möchte den Film unbedingt und am liebsten sofort sehen. Sieht sehr sehr gut aus! everybody-street-documentary-trailer -> "Everybody Street" illuminates the lives and work of New York’s iconic street photographers and the incomparable city that has inspired them for decades. The documentary pays tribute to the spirit of street photography through a cinematic exploration of New York City, and captures the visceral rush, singular perseverance and at times immediate danger customary to these artists. everybody-street-documentary-trailer 2

Kathrine Switzer ist die erste Frau die jemals am Boston Marathon teilnahm. Im Jahr 1967 waren Frauen beim Marathon nicht gern gesehen. Frau Switzer trug sich im Anmelde-Formular unter K.V. Switzer ein, wurde zugelassen und lief mit. Bis zu einem kleinen Zwischenfall mit dem Leiter des Events lief auch alles glatt und so wurde sie zu einer Symbolfigur der Frauen im Sport. Zu sehen gibt#s die Doku nach dem Klick und entdeckt habe ich sie beim letzten Watch Later Club. Kathrine Switzer-Die erste Frau im Boston Marathon

Die Fotografin Irina Werning ist mit ihrer "Back To The Future" Foto-Serie, schon lange bevor sie von der Bahn für eine Kampagne gepickt wurde, sehr bekannt geworden. In dieser kurzen Doku kommt die Fotografin selbst zu Wort, erzählt über die Entstehung der Idee und wie sich das Projekt im Internet verselbstständigte. Mittlerweile reist sie um die ganze Welt um fremde Menschen zu besuchen und für ihr "Back To The Future" Projekt zu fotografieren. In der Vorbereitung sammelt sie etwa 10 Accessoires zusammen um dem Original möglichst nah zu kommen, was ihr in der Regel nahezu perfekt gelingt. Nach all den bereits bekannten Bildern finde ich es ultra-spannend ihr in diesem Film bei der Arbeit über die Schulter schauen zu können. Ein paar Eindrücke vorweg, den kompletten Film gibt's nach dem Klick. Irina Werning – Back To The Future Documentary 5 Irina Werning – Back To The Future Documentary 4 -> Documentary on Argentinian artist Irina Werning whose Back to the Future project went viral on the internet, made using footage from Irina's personal archive of the project in which she painstakingly recreates people cherished old photo's. Irina Werning – Back To The Future Documentary 3

Aus einer ursprünglich kurzfristig angesetzten Aktion zur Rettung der Redwood Trees in Kalifornien wurden für diese Umweltaktivisten über vier Jahre. Sie besetzten die Bäume, von denen einige über 200 Jhre alt sind, und hielten in ihren notdürftig errichteten Hütten Wind und Wetter stand. Ihr Protest führte schließlich dazu, dass das Land einer gemeinnützigen Umweltschutz-Gesellschaft verkauft wurde und nun ein Naturschutz-Gebiet ist. "Among Giants" hat zurecht diverse Preise und Awards abgeräumt und ist eine sehenswerte Doku. Among Giants – Doku über Umweltaktivisten und Redwood-Bäume Among Giants – Doku über Umweltaktivisten und Redwood-Bäume 2 Among Giants – Doku über Umweltaktivisten und Redwood-Bäume 4

Instagram habe ich relativ spät für mich entdeckt, es musste erst ein neues Telefon mit vernünftiger Kamera ran. Mittlerweile gehört die App zu meinem täglichen Leben, weniger so dass ich ständig Bilder poste, ich stöbere gern dort rum. In dieser Doku interviewt Paul Tellefsen einige Instgram Nutzer, die ihre ganz Sicht auf die revolutionäre App haben. Zum Teil ist es mir etwas überbewertet und hoch stilisiert, so tief stecke ich anscheinend noch nicht drin. -> In a culture immersed in technology, Instagram is reviving adventure, face to face community & real relationships. How can something so digital get people out from behind their devices and into the analog world? Get your headphones ready. The best way to watch the film is on a computer with headphones or a TV with good sound. Hier übrigens: Blogbuzzters Instagram Instagram is - Eine Doku über Instagram

Ein Tag im Leben von Pro-Skater Eric Koston, der mittlerweile 37 Jahre alt ist und seine kreative Energie dem Skateboarding gewidmet hat. Diese Kurz-Doku ist von der Bildsprache und Ästhetik her so völlig anders, als ich sie erwartet hätte und gefällt mir deswegen so gut. Sehr sehenswert! This Is Eric Koston – Kurzdoku 2 This Is Eric Koston – Kurzdoku 3 -> As one traces the evolution of modern street skating from its earliest foundation to the unbelievable heights to which it has risen, Eric Koston has served as a constant innovator each step of the way. Since turning pro in 1992, Eric Koston has remained unfadeable in a cut-throat contest capacity as well as on the raw street level that prides itself in taking no shorts, all while never seeming to take any of it all that seriously. The wheels are always in motion, even when off his board, as Koston has helped advance innovation in skateboarding through his dedicated approach to footwear design (his creativity has yielded several classic skate shoes already) and by co-founding The Berrics with long-time pal and former roommate, Steve Berra.

Hanksy nennt sich selbst "Street Fartist" und verdeutlicht damit auch sehr direkt die Intention seiner Humor-vollen Paste Ups, mit denen er es mittlerweile zu beträchtlichem Ruhm gebracht hat. Dieser kurze Film entstand während der Vorbereitungen zu seiner ersten Ausstellung in Los Angeles, In preparation for his first Los Angeles art show, New York street artist Hanksy explains the inspiration behind how he came to be. His celebrity obsession and subsequent wordplay phenomenon has been shrouded in mystery since his emergence two years ago. Hier ein Eindruck, den kommpletten Film gibt's nach dem Klick. Hanksy – Its a Punderful Life Documentary Hanksy – Its a Punderful Life Documentary 2 Hanksy – Its a Punderful Life Documentary 3

Von den ersten Siebdrucken an der Rhode Island School of Design bis hin zu den zusammen-geklebten überdimensionalen Plakaten des Wrestlers die mittlerweile die ganze Welt kennt, dokumentiert "The Story Of Shepard Fairey" die Entstehung der Figur Andre The Giant. Ein bißchen zu glatt ist mir der kurze Film über die ersten Jahre seines Schaffens, ein typischer amerikanischer College-Film Look, der der Geschichte ansich nicht wirklich gut tut. Finde ich. Ansonsten schön erzählt und komplett als Stream zu sehen nach dem Klick. “This film is based on the true story of Shepard Fairey’s first act of street art during his time at Rhode Island School of Design from 1989-1992. A Special Branch production specialbranch.tv Director: Julian Marshall” The Story of Shepard Fairey – Obey The Giant (Full Movie Stream) The Story of Shepard Fairey – Obey The Giant (Full Movie Stream) 2 The Story of Shepard Fairey – Obey The Giant (Full Movie Stream) 3

Sehr sehenswerte Dokumentation über ein Projekt in Uganda im Rahmen dessen HipHop-Kultur und Breakdance-Workshops den Jugendlichen des Landes eine Perspektive aufzeigen. Bouncing Cats entstand unter Regie von Nabil Elderkin und mit dabei sind unter anderem Abraham "Abramz" Tekya und Crazy Legs der Rock Steady Crew und Kommentare und Interviews mit Mos Def, Common, Will.I.Am und K'Naan. Nach dem Klick gibt es einen Beitrag von der Premiere des films in LA und einen Kommentar von John Legend zu dem Projekt. [vimeo]https://vimeo.com/56406342[/vimeo] -> A real look into Uganda, youth, dance, hip-hop, unity........Bouncing Cats is the inspiring story of one man's attempt to create a better life for the children of Uganda using the unlikely tool of hip-hop with a focus on b-boy culture and breakdance.

Ich hatte in einer Doku auf ZDF Neo schon mal einen Eindruck der lebhaften Gay-Szene in New Orleans, der vielen Drag-Clubs und Events bekommen. Das die Szene allerdings so eng mit HipHop verbunden ist, war mir nicht klar, und überrascht mich tatsächlich sehr. Leider, muss ich sagen, da Homosexualität im Rap bisher im Prinzip kaum existiert. In New Orleans hat sich in den letzten Jahren eine Szene entwickelt die sich selbst den Titel Bounce Music oder auch Sissy Bounce gab. Minimalistische 808 Rap Beats werden schneller gepitcht, ein MC rapt einfache Parolen und es wird verdammt nochmal geschüttelt was an Körperteilen wackeln kann. Auch Mannie Fresh, langjähriger Wegbegleiter von Lil Wayne und Konsorten, kommt zu Wort und feiert die Szene ab. Ich finde es musikalisch eher uninteressant, das Ding an sich aber sensationell! Die Doku ist Teil der New American Noise Serie die wir neulich schon mal mit Spit Gold Under An Empire aus New York gefeatured hatten. Und lasst euch von dem Vorschaubild nicht abschrecken, die Doku hat deutlich mehr zu bieten. Edit: Das Bild wurde soeben geändert. Cool. [vimeo]https://vimeo.com/58423297[/vimeo]

Hier eine kurze Doku die die längst spürbaren Folgen des Klimawandels für eine Inuit-Familie in Nord Grönland zeigt. Der Film von Glen Milner und Ben Hilton hätte gern länger sein dürfen, abgesehen davon sehr schön. -> 'Return of the Sun' is