Wie letzte Woche bereits verkündet, habe ich die Tunes der Woche über den Jahreswechsel etwas schleifen lassen. Es ist einiges an guter Musik liegen geblieben, ich arbeite den Stapel allmählich ab. Los geht's. Mein aktuelles Lieblings-Album kommt von Anderson .Paak, der direkt zweimal dabei ist. Das von Hi-Tek produzierte Come Down finde ich sehr gut, Hit des Albums ist aber ohne Frage Am I Wrong. In der Live Version auch sehr gut. Trettmann und Kitschkrieg haben immer noch Einen im Rohr. Skyline, die erste Single der neuen EP, verspricht einen neuen Sound, den ich sehr feiere. Außerdem gibt's Neuigkeiten von Homie Laas Unltd. der auf Unbreakable so ehrlich rappt, dass es förmlich weh tut. Kanye West hat Kendrick Lamar und Madlib (Halleluja!) auf einem Tune vereint. Ansich eine große Sache, leider ist No More Parties in LA nicht so richtig spannend, finde ich. LGoony und Crack Ignaz sind vermutlich nicht jedermanns Sache, mich unterhalten die beiden sehr gut.

Eine geballte Ladung Musik habe ich wieder für euch in Petto. Eine der besten Editionen der Wochen-Tunes, die wir 2013 bisher hier hatten. Den Anfang muss Drake machen. Zur Single "Hold On We're Going Home" vom aktuellen Album "Nothing Was The Same" (das ich übrigens ziemlich derbe finde und das derzeit für schmale 6,90€ bei Amazon zu haben ist) hat er einen Kurzfilm gedreht in dem unter anderem A$ap Rocky, Majid Jordan, Fredo Santana und Steven Bauer mitspielen. Solange meldet sich wieder zurück. "Lovers In The Parking Lot" haut mich als Tune nicht um und ich finde es ein bißchen schade, dass sie die zwar sehr coole, Masche aus "Losing You" wieder aufwärmt. Wiley hat mit "Flying" einen Banger am Start. Das feiere ich. Nach dem Klick gibt's außerdem Neuigkeiten von Oh Land, Dynasty, DENA, Dillon Cooper, Danny Brown, Nate57, Telly Tellz und die splash! Mag Cypher #10 mit Teesy, Sun One, eRRdeKa, Bartek, Crack Ignaz und DJ Maxxx. Bäm. Drake – Hold On We're Going Home [vimeo]https://vimeo.com/75317284[/vimeo] Solange - Lovers In The Parking Lot http://youtu.be/Ed0BMSfEwuI Wiley – Flying [vimeo]https://vimeo.com/72609888[/vimeo]

Meine Highlights der vergangen Tage, zum 52. mal gebündelt als Tunes der Woche. Natürlich nicht fehlen darf Jigga mit Justin, obwohl ich mit dem Clip zu "Holy Grail" nicht wirklich warm werde. Die Idee mit den gepitchten Passagen ist ganz nett, macht's für mich aber nicht wirklich runder. Miles Bonny covert Bill Withers auf geniale Art und Weise. Gefällt mir sehr gut. The Weeknd bekommt einen Remix von Pharrell verpasst, der zuerst klingt wie ein Unfall, dann aber immer besser wird. Action Bronson hat mit "Drug Shit" eine neue Single am Start. Nichts wirklich Neues, schlicht gewohnt gut. Nach dem Klick gibt's außerdem noch Oliver mit seiner neuen Single "Night is on my Mind". Crack Ignaz, based wie immer, mit "Herc". Casper mit seinem sehenswerten Clip zu "Hinterland" und The Foreign Exchange mit "Call It Home". Jay-Z ft Justin Timberlake - Holy Grail http://youtu.be/6AIdXisPqHc Miles Bonny "Aint No Sunshine" (Bill Withers)

Crack Ignaz hatten wir mit seinem Tune "Elvis" schon vor einiger Zeit in den Tunes der Woche. Seitdem habe ich nichts mehr von ihm gehört, bis mich vor kurzem Kumpel Joscha aus Köln anschrieb. Auf dessen Label UpMyAlley erscheint nun die limitierte 12" Vinyl mit der B-Seite "Based Im Nebel", die mir auch arg taugt, wissta bescheid. Dazu gibt's die sehr dopen Instrumentals beider Songs. Schönes Ding, das ich unterstützenswert finde. -> Second release on UpMyAlley’s whitelabel offshoot, first vinyl release for Crack Ignaz (Hvnuschplvtzflxw) who delivers 2 great tracks that remind us of Lil B, A$AP Rocky, Main Attrakionz or Clams Casino whilst maintaining their very own style. Gwant. Production by Lex Lugner, comes with Vocal & Instrumental Versions. Crack Ignaz - Elvis facebook.com/IgnazK UpMyAlley.Net

Freitag, yessir! Zeit für die Tunes der Woche. Es sind wieder mal richtige Perlen dabei finde ich. Vornweg SBTRKT mit einem richtig derben Video zu "Trials of the Past". Ty meldet sich zurück, ist mittlerweile auf Tru Thoughts gesignt, und dropt die erste Single "Like You Never". Nichts all zu Neues, wie man ihn kennt, aber gut. Stabil. Jamie Lidell steht ebenfalls mit einem Album in den Startlöchern und schickt "Why Ya Why" ins Rennen, das ein bißchen so klingt als hätte er Unterricht bei Andre 3000 genommen, was durchaus positiv gemeint ist. Flume mit Chet Faker = Bäm! Crack Ignaz = Abgefahrener Scheiß aus Deutschland Österreich, derber Beat und auch cooler Rap. Sollte man ein Auge drauf haben. Velour sind eigentlich Julio Bashmore und Hyetal aus Brsitol, die man beide solo kennt. Das Duo hat den Tune "Speedway" releast, den ich richtig gut finde. Muss man ein zwei mal hören, aber dann. Zu guter Letzt gibt's noch "Beautiful" von Seeed, das zwar nicht mehr ganz neu ist, dessen Video ich aber bisher nicht kannte. Derbe! SBTRKT – Trials of the Past http://youtu.be/nhR2WdgUeQY Ty – Like You Never http://youtu.be/6G1vb5KuCp4