Witzig, wenn es nicht so traurig wäre. Traurig wiederum, weil dieses satirische AfD Wörterbuch gefühlt recht nah an der Realität in den Kommentarspalten des Internet ist. http://das-asoziale-netzwerk.tumblr.com/post/171174399162/w%C3%B6rterbuch-afd-deutsch Via DrLiMa

Auf Facebook dreht der Clip schon sein einiger Zeit runden, ich habe ihn mir allerdings gerade erst angesehen. Und weil es ein wichtiges Thema ist, kann gar nicht genug Aufmerksamkeit auf das hinterhältige Wahlprogramm der AfD gelenkt werden. Der Partei, die vorn rum immer schön gegen Ausländer und Islam wettert. Der Partei die Fremdenhass schürt und hintenrum aber den armen Schweinen, die drauf reinfallen auch noch das letzte Bisschen Unterstützung streichen möchte. "Nur die dümmsten Kälber wählen ihren Metzger selber"

Ja, ich bin ein wenig spät dran, aber das hier ist einfach zu schön um es liegen zu lassen. Die AfD Bayern und Lutz Bachmann sind sich einig, unser lausiges Ergebnis beim ESC ist einzig und allein unserer Chaos- und Flüchtlings- Politik geschuldet. Genauer gesagt Angela Merkel in Person. Ihre Sympathie-Werte in Europa seien gleich der Platzierung der deutschen Teilnehmerin, die nicht mal mehr Kumpel-Punkte abräumen konnte. Am Song lag es jedenfalls nicht.

Ich könnte mich nun auch mehrere Sätze lang darüber aufregen, wie die Petry mit dem englischen Akzent zu kokettieren versucht. Um charmant zu erscheinen, nehme ich an. Mache ich aber nicht. Interviewer Tim Sebastian macht seine Sache sehr gut, muss ich sagen. Er hakt dort nach, wo plakative Parolen nicht mehr ausreichen und ihr die Antworten ausgehen. Haarspalterei hilft in manchen Fällen, aber nur begrenzt. Leider sehenswert, sehr sogar.

Michel Abdollahi vom Lügenfunk war zu Gast beim Landesparteitag der AfD in Hamburg Wilhelmsburg und hat sich dort ein wenig umgesehen. Die AfD hat sich seit neuestem das Credo Kultur auf die braune Flagge geschrieben. Förderung von Kultur, bitte gern, aber eben die Richtigen. Nicht links, vermutlich keine Ausländer und nicht zuletzt das MS Dockville Festival ist den Mitgliedern der Hamburger AfD ein Dorn im Auge. Berliner Gangster-Rapper sind ohnehin ein Problem, aber 1000 Jahre altes Kulturgut aus dem Heimatland würde man stets gern unterstützen. Ich habe den Beitrag gerade zum zweiten mal geguckt und bin sprachlos.