Sylvester spielten Mötley Crüe ihr Abschiedskonzert in der SSE Arena / Los Angeles. Ich hätte das wohl nicht mitbekommen, wäre nicht eine der spektakulärsten Konzert-Szenen schief gegangen. Tommy Lee, den die meisten von uns aus einem anderen Kontext kennen dürften, und sein Drumset fuhren Achterbahn. Lee trommelte sich einmal quer über das Publikum, hin zur Bühne. Zu einem Medley aus Trap, Rap und Rock. Mitten im Salto der Plattform auf der das Set, stand hielt die Bewegung an. Geplant war das offensichtlich nicht. Er hat trotzdem über Kopf zu Ende gespielt und improvisierte im Anschluss noch ein wenig die Moderation.

Der Tourbillon ist eine Weltneuheit und eignet sich perfekt für all diejenigen, denen ein Looping nur noch ein müdes Lächeln entlockt. 3 Achsen werden hier in Bewegung gesetzt und lassen den Besucher in Sekunden von gefühlter Schwerelosigkeit zu Beschleunigungen entsprechend seinem 4-5 fachen Körpergewicht wechseln. In der Hersteller-Beschreibung des 2 Millionen teuren Aparillos wird von Übelkeitsmarkern gesprochen. Das scheint mir untertrieben...

Ich weiß nicht wieviel Zeit man haben muss, um so ein Unterfangen zu starten, doch Will Pempble hat sie anscheinend. Die nötige Passion und Geduld ist offensichtlich vorhanden, denn trotz einiger Rückschläge setzt er die Bauarbeiten an der Achterbahn im eigenen Garten fort. Alle Arbeits-Schritte werden sorgsam dokumentiert und und es ist gibt bereits ein ordentliches Archiv an Videos, das regelmäßig aktualisiert wird. Weitere Clips gibt's nach dem Klick. http://youtu.be/LjJHMzcRwf0