Ich habe früher nie einen Nintendo, Super Nintendo, einen Nintendo 64 oder einen Gameboy besessen. Trotzdem bin ich mit dem kleinen Klempner Mario schon rechtzeitig in Kontakt gekommen, da ich immer auf dieser einen Raststätte, an der meine Eltern immer angehalten haben, um sich eine Wegverzehrung zu gönnen, meine Currywurst in einem Stück gegessen habe, um möglichst schnell an den Donkey Kong Spielautomaten zu kommen, in dem Mario noch Jumpman hieß. Ich war völlig begeistert von diesem Kasten und noch euphorischer als ich irgendwann in einer anderen Raststätte das erste Mario Bros. Jump'n Run entdeckte. Man könnte meinen, ich sei ein Kind der Autobahn und nicht meiner Eltern. Wie auch immer. In den eigenen vier Wänden habe ich durch den Einfluss meines älteren Bruders und meiner Nachbarn vor allem immer nur an Maschinen wie der Pong-Atari Konsole, dem ersten Heimcomputer Commodore VC 20 (dessen Abkürzung fälschlicherweise immer mit "Volkscomputer" übersetzt wurde), dem Nachfolgemodell C64, den hässlichen Schneider PC's mit diesen miesen Grünmonitoren und schließlich dem Commodore Amgia gesessen, der mein erster eigener Computer war. Auf dem gab's aber leider auch kein Mario, sondern nur "Great Giana Sisters", "Wonderboy" und "Bubble Bobble". Ich weiß jetzt auch nicht welcher Teufel mich geritten hat, dass ich mit 30 Jahren auf Nintendo so abfahre und ich mittlerweile einen Gamecube, eine Wii und einen Nintendo DS besitze und mir der schnauzbärtige Zwerg in seinem roten Strampler mit jedem Release die Kohle aus der Tasche zieht. Das muss wohl daran liegen, dass Nintendo in dieser Hinsicht einfach immer noch die besten kreativen Spielideen hat, die mich weiterhin so begeistern wie damals in der Raststätte, als ich mit der Nasenspitze gerade eben noch über den Spielautomatenrand gucken konnte und der Joystick mir das erste Gefühl von Kontrolle verlieh. Herzlichen Glückwunsch Mario. Nintendo feiert seinen Helden mit diesem Streifzug durch die Super Mario Geschichte. (via Kraftfuttermischwerk) [youtube]http://www.youtube.com/watch?v=tzkkgK_zQHI&feature=player_embedded[/youtube]

Du stellst dein Rad ab und statt der fetten goldenen Kette oder dem Bogen aus schwarzen Stahl schlingst du eine Liane um Rahmen und Felgen um es an der Laterne deines Vertrauens zu vertäuen. Grandiose Vorstellung muss ich sagen. Leider ist es nur ein Zahlenschloss und einer ernsthaften Zangen-Attacke wird es auch nicht viel entgegen setzen können aber so ist das halt mit dem Style. Entweder schick oder praktisch. Sono mocci aus Italien haben sich das grüne Schloss ausgedacht und damit bei der Seoul Cycle Design Comeptition 2010 teilgenommen. Hier die Beschreibung des Designers: why does our bicycle need to be connected to light poles by chains like a criminal in prison? inspired by nature, the design of this cable wire lock is a mimicry of ivy. it is unified in our daily scene and promotes protection of the environment. it is soft and feels natural. 'ivy' is a plug to awaken the relationship between you and society. 4 dial number lock, steel wire + silicon gom covered. 2 sizes: short (900mm), long (1500mm) Mehr Bilder nach dem Klick.

Airfix stellt Modellflugzeuge her, was ansich nicht besonders spektakulär ist und auch nur bedingt zu Blogbuzzter passt. Seit unserem Millenium Falken Projekt trifft diese Aussage natürlich nicht mehr ganz zu. Jedenfalls hat Anthony Dickenson sich ins Hauptquartier des Herstellers begeben um dort einige Modelle zu fotografieren und ich finde es sind wirklich sehr schicke Detail-Fotos dabei entstanden. I like a lot! Mehr Bilder nach dem Klick.

Vor einer Woche und 14 Jahren wurde Tupac Shakur in Las Vegas erschossen, beziehungsweise verschwand unter mysteriösen Umständen und chillt nun mit Biggie, Hendrix, Morrison und Elvis auf der Insel wo auch Lost gedreht wurde. Zu diesem traurigen Anlass stelle ich euch Alex Goots Coverversion von Changes vor. Ich bin etwas ambivalent was den Track angeht. Das trifft für das Original allerdings auch zu. Trotzdem! [youtube]http://www.youtube.com/watch?v=36dRW2dr4ck[/youtube] Nach dem Klick gibt es noch, nicht vollständig deckungsgleich mit Thema, Nina Gordons Coverversion von NWAs "Straight Outta Compton". Folk vom Feinsten.

Wenn du schon nach einer halben Stunde das Gefühl hast, deine Jeans wäre zur Röhren-Lederhose mutiert die Kiss alle Ehre gemacht hätte...Wenn du ein Bier aus dem Kühlschrank auf der Bühne nimmst und es in deiner Hand anfängt zu dampfen, vor Kälte, denn es sind ca. 35 Temperatur-Unterschied...Wenn es sich anfühlt als wäre die Sprinkleranlage angesprungen obwohl kein Feuer zu sehen ist...Dann bist du auf einer Rhtymusgymnastik-Party. So wie ich am Samstag. Das Schreiben fällt mir heute deutlich schwerer als sonst, die Konzentration lässt noch etwas zu wünschen übrig, der Schädel fühlt sich mittlerweile allerdings wieder normal groß an. Danke Powerfun, danke Bleibi, ihr wart mal wieder traumhafte Gastgeber! Am 15. Oktober werden die Beiden zum zweiten Mal in Hamburg spielen. Wieder im Uebel & Gefährlich und wieder wird es wild. Das nur mal vorab, weitere Infos kommen bald. [vimeo]http://vimeo.com/14924325[/vimeo]

The Rub, bestehend aus Cosmo Baker, DJ Ayres und DJ Eleven, zeichnen verantwortlich für einige der besseren Mixtapes der letzten Jahre. Die Mixes ihrer "History Of HipHop" rotierten bei mir schon des öfteren, anlässlich ihrer 2009er Edition stelle ich das Team auch endlich mal bei Blogbuzzter vor. Insgesamt sind es 62 Tracks, die Auswahl wäre nicht exakt die meine, aber das passt schon. Schön das Jahr auf diese Art nochmal zu rekapitulieren. The Rub - History Of HipHop [audio:http://therub.crewcial.org/history/new/tim/TheRub2009.mp3] Den Download gibt's direkt hier die umfangreiche Tracklist nach dem Klick.

Ja,ja! Die Jugendlichen! Hängen immer nur draußen auf der Straße rum, behindern den Verkehr, haben ne große Schnauze, keinen Respekt, ziehen die Leute ab und schlagen sofort zu, wenn man mal aus Versehen Augenkontakt hat. Wie die Verrohung der Jugend im Vergleich zur filigranen Erwachsenenwelt unwiederbringlich voranschreitet kann man an diesem Video von Yak Film sehr schön ablesen. Kulturverfall. Runter von der Straße. Oh, scheiße, schon zwanzich nach drei. Monopoly oder Fernsehen? [youtube]http://www.youtube.com/watch?v=JQRRnAhmB58&feature=player_embedded[/youtube]