Aufm Ohr von… Ferge X Fisherman

Ferge X Fisherman by Nikoel Kiefer

Der Term Jazzrap löst bei mir nicht unbedingt spontane Begeisterung aus. Und wenn ich ganz ehrlich bin, habe ich erst auf den zweiten Newsletter zum Thema Ferge x Fisherman reagiert. Doch unverhofft kommt oft.

Die Nürnberger Jazzrap Kombo steht mit ihrem Album Blinded By The Neon in den Startlöchern. Es erscheint am 22.05.20 und ich bin sehr froh, dass ich mir die Vorab Single Drunk On The Moon noch angehört habe, denn ich mag den Ferge X Fisherman Sound sehr. Das habe ich soeben gelernt. Ebenso mag ich die Aufm Ohr Auswahl…Sehr sympathisch, vielen Dank für’s mitmachen.

Alle weiteren Infos und Details zu Ferge X Fisherman findet Ihr auf der Webseite, Instagram und Facebook.

Frank Ocean – Pink Matter (feat. Andre 3000)

Fritz Fisherman: Absolutes Meisterwerk der Track. Der Song hat mir in Sachen Songwriting und Komposition die Augen geöffnet. Außerdem motivierte er mich jedes Mal selber Neues zu schreiben, flexibel zu bleiben und Neues auszuprobieren.

Robert Glasper Experiment – Afro Blue (feat. Erykah Badu)

Ferge: Mega nicer Groove und super jazzy, abgerundet durch Erykahs Vocals. Ich feiere außerdem sehr den Sound der Snare und die Flute-Licks. All-Time Favorite for smooth late-night hours 🙌

Kendrick Lamar – These Walls feat. Bilal, Anna Wise, Thundercat

Ferge: Große Inspiration für mich und das letzte Album. Die Kombi aus Disko-Beat und groovy Bassline von Thundercat kommt butterweich und schiebt dich im selben Moment nach vorne. Davon abgesehen sind Flow und Lyrics von Kendrick überragend.

Ferge X Fisherman – Drunk On The Moon

Titelfoto: Nikoel Kiefer