The Road Movie – Ein Film aus Dashcam Material

Between Jackass and Faces of Death. Wer kennt nicht die unglaublichen Geschichten, Momente und Ereignisse, eingefangen von Dashcams auf dem Amaturenbrett von KFZ. Ich habe mal gelesen, dass diese Kameras gerade in Russland so beliebt sind, um immer Beweismaterial parat zu haben, wenn mal wieder ein Panzer die Vorfahrt nimmt, jemand auf offener Straße deinen Reifen zerschiesst oder auch eine Horde Comicfiguren und Maskottchen einen anderen Verkehrsteilnehmer vermöbelt.

Unzählige dieser Dashcam Schnippsel hat Dmitrii Kalashnikovs (Ja genau.) nun zu einer Doku zusammen geschnitten. Der Trailer ist schon sehr unterhaltsam, muss ich sagen. Triggert natürlich die eigene Sensationsgeilheit, aber so richtig.

The Road Movie ist bei Vimeo on demand ausleihbar, allerdings nicht in Deutschland. Ich dachte diese Ländergrenzen für Streaming etc. wären Vergangenheit…

A mosaic of asphalt adventures, landscape photography, and some of the craziest shit you’ve ever seen, Dmitrii Kalashnikov’s THE ROAD MOVIE is a stunning compilation of video footage shot exclusively via the deluge of dashboard cameras that populate Russian roads. The epitome of a you-have-to-see-it-to-believe-it documentary, THE ROAD MOVIE captures a wide range of spectacles through the windshield—including a comet crashing down to Earth, an epic forest fire, and no shortage of angry motorists taking road rage to wholly new and unexpected levels—all accompanied by bemused commentary from unseen and often stoic drivers and passengers.

The Road Movie Dashcam

Via Atomlabor