Klettermax Arnim Dahl – Parkourlauf und S-Bahn Surfing (1957)

Schon vor Jahrzehnten lief man Parkour. Die Artisten nannte man damals allerdings noch Klettermaxen. Die Kleidung war natürlich weniger sportlich als heute. Stuntman Arnim Dahl trug immer gern ein Halstuch oder Schal über dem Leinenhemd, er galt als bürgerlicher Typ.

In der Nachkriegszeit doubelte er Schauspieler wie Heinz Rühmann, Curd Jürgens oder Kirk Douglas. Er performte aber auch immer wieder solo Stunts und sprang zum Beispiel 1957 von einer fahrenden U-Bahn Höhe Baumwall ins Hamburger Hafenbecken. 1959 wurde er weltbekannt, als er auf dem Handgeländer des Empires State Buildings einen Handstand machte. Bei einem Sprung von einem 47 Meter hohen Kran in das Hafenbecken von Wilhelmshaven brach er sich die Wirbelsäule und verbrachte anschließend ein Jahr im Krankenhaus.

Erst 1992 ging Arnim Dahl in Stuntman Rente.

Via Urbanshit

Kommentare