How Timbaland Revolutionized R&B + Hip-Hop – Timbaland im Interview über seine Karriere, seine Ziele und Drogensucht

Bereits Anfang der 90er begann Tim Mosley seine Produzenten Karriere, damals noch als DJ Timmy Tim. Er transformierte relativ schnell zu Timbaland und ist mit seinem Sound ab Mitte der 90er nicht mehr aus HipHop und RnB wegzudenken. Von seinen ganz frühen Produktionen für Missy Elliott, Jodeci, Ginuwine, Sista und natürlich Aaliyah sind diverse zu absoluten Klassikern avanciert.

Von da an drehte sich das Rad immer schneller. Timbaland zeichnete verantwortlich für Produktionen und Remixes für (gefühlt) alle großen Namen der Branche. Mit seinen Produktionen für Jay-Zs Black Album und Justin Timberlakes Future Sexy Love Sounds brach soundmäßig noch einmal eine neue Ära an.

Von Nas, zu Snoop Dogg, Nelly Furtado, Beck und Lenny Kravitz. Sein Katalog ist einfach unfassbar lang.

Nach der Peakphase stürzte er in Medikamenten Abhängigkeit und Depressionen, von denen er sich erst vor nicht allzu langer Zeit erholte. In diesem sehr ausführlichen Interview / Portrait mit Complex erzählt er von seinem Leben und seiner Karriere. Sehr interessant.

How Timbaland Revolutionized R&B + Hip-Hop and then Reinvented Himself After Addiction

A master of rhythm and melody, Timbaland always knew he had a gift when it came to music. He’d put it to good use in producing a number of groundbreaking works for the likes of Missy Elliott, Ginuwine, Jay-Z and Justin Timberlake. But with fame came delusion and addiction, which trumped his extreme talent. Now, sober and revitalized, Timb has fallen in love with the art form again and set his sights on a new goal: create a classic that will mark the next chapter in his career, just as Quincy Jones did with Thriller.