Wenige Marken können im eigenen Archiv so viele Jahre zurückgehen und auf unzählige Trend setzende Styles blicken, wie adidas. Ich war vor einigen Jahren mal zu Gast in der Firmenzentrale in Herzogenaurach und habe mir einen Eindruck von der Historie des Sportartikelherstellers machen dürfen. Wir bekamen die große Führung über den Campus, durch das eigene chronologisch geordnete Museum und zu guter Letzt ins firmeneigene Archiv, das Allerheiligste quasi. Dort lagerten die Schätze aus unzähligen Jahren sportlicher Erfolge und wir durften nur kurz und in kleinen Gruppen (sowieso mit Handschuhen) hinein, um das spezielle Raumklima nicht aus der Balance zu bringen.

Auch einige Teile der adicolor Kollektionen der späten 70er und 80er Jahren waren dort zu sehen. Und seit gestern feiern diese Teile in der SS18 Kollektion ihr Comeback. Es gibt einige schlichte schwarze Teile, doch die Kollektion ist überwiegend bunt. Wie könnte es auch anders sein? Der Name ist Programm und adicolor knallt in Rot, Grün, Gelb und Blau. Und richtig vielen Nuancen davon. Einige eher klassisch und oldschool, andere modern. Ich find’s richtig dope!

Schon 2006 feierte adicolor ein Comeback. Damals (man kann schon „damals“ sagen, denn es sind ja bereits 12 Jahre!) wurden Künstler wie Peter Saville, Keith Haring, Jeremy Scott und Crooked Tounges angeheuert, um spezifischen Farben ihren ganz eigenen Stempel aufzudrücken.

Die neuen Teile orientieren sich stylemäßig sehr an den Originalen bzw. den Klassikern. Schnitte sind ähnlich, in puncto Materialien wird allerdings mit zeitgemäßen Standards gearbeitet. Auch die Platzierung und Größen der Logos wurden angepasst. Alles nicht zu sehr, die Modifikationen sind eher dezent.

Den Clip dazu auch. Musikalisch ganz und gar nichts neues, aber irgendwie funktioniert das ganz gut.

Legendärer Style Mit Einem Augenzwinkern – adicolor richtet sich nicht nach Trends, es steht für Style an sich und erfindet sich immer wieder neu. Wir nehmen Farbe wichtig – und uns selbst nicht so wichtig.

Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung von adidas.