Aufm Ohr … von Trettmann

Vorab: Herzlichen Glückwunsch zum Release an Trettmann und KitschKrieg. Heute ist die gleichnamige EP auf Soulforce Records erschienen und die 5 Tunes sind für mich schon jetzt ein Anwärter für die Jahres-Charts. Sie selber nennen es ihre ureigene Version von Neuzeit-R&B. Das trifft es ganz gut. Bass trifft auf Rap und Gesang. Alles ziemlich dope verwebt.

Umso mehr freue ich mich den Dancehall Direktor mit seinen aktuellen Lieblings-Tunes vorstellen zu dürfen. Er hat sich die Freiheit genommen, einfach 5 statt den üblichen 3 Songs zu wählen. Es ist okay, der Direx darf das.

Travis Scott – A-Team

Ich kann mich einfach nicht satt hören an diesem Track. Nachdem ich Rodeo schon fast totgespielt habe, endlich wieder was frisches von La Flame. Schön, wie sich hier ein eher 90ies anmutendes Bläser- Sample mit trappy Sound mischt. Ansonsten gewohnte, solide, melodiöse Vocal- Performance vom Interpreten.

Madeintyo – Do It Right Ft. Royce Rizzy

Bei diesem Song flashen mich auch Melos und Simplicity. Wirkt alles natürlich und nicht bemüht… einmal gehört und nicht mehr vergessen. Madeintyo sollte man sich merken, da geht was. Royce Rizzy sollte noch aus 2014 bekannt sein „Gah Damm“ war mein Anthem.

Jae Prynse – Come Fi Mi

Schöner Lovesong von einem mir bisher auch unbekannten Newcomer. Finde die Thematik sehr charmant umgesetzt… oft sind mir jamaikanische Songs inzwischen zu tuff bzw. zu brachial. Ich hab keine Lust mir stetig Beischlafphantasien von 20 jährigen reinzuziehen… auf sowas hingegen komm ich gut klar.

Skepta – Ojuelegba Remix ft. Drake & Skepta

Auf der Fahrt zum Splashauftritt letztes Jahr, hat Fizzle diesen Song im Auto gerinsed und alle infiziert. Verrückte Kombi und man kann hoffen, dass solche Features für mehr Popularität afrikanischer Musik sorgen. Will ich auf jeder Party hören, irgendwann ^^

Kyndall – Playing Games

Kyndall, Tochter von El Debarge, hat mich letztes Jahr in Nullkommanichts um ihren kleinen Finger gewickelt. Nein, es liegt nicht nur an ihrer Hübschness, die Frau kann was!

Vielen Dank für’s mitmachen Trettmann!

Weitere Episoden Aufm Ohr gibt es hier.