Die Redaktion von Jan Böhmermann muss durchgehend auf Ritalin sein, anders lässt sich der Output nicht erklären. Das er rappen kann, hat er schon im großen History of Deutschrap Medley bewiesen, jetzt legt der wannabe POL1Z1STENS0HN mit "Ich hab Polizei" mal wieder eine richtige Glanzleistung nach und gründet nebenbei das Genre Cop Life Rap.

Du willst Stress ohne Grund? Dann mach Stress ohne Grund! Denn hier ist Nichts als die Wahrheit aus dem Leben und Tod von Jan Böhmermann! Payback… der Tag des dümmsten Gesichts! Denn das wirst du machen, wenn ich meine Freunde hole! Ihre Nummer hat nur drei Zahlen, bitch!

Mit "Hello" feiert Adele ein ziemlich großes Comeback nach einigen Jahren Funkstille. Ich finde den Song nicht schlecht, als Riesen-Hit, wie er zur Zeit gefeiert wird, empfinde ich ihn nicht. Kürzlich war sie zu Gast bei Jimmy Fallon und hat die Single dort gemeinsam mit den Roots auf Spielzeuginstrumenten performt. Ihr kennt das bereits, die Classroom Instruments Serie ist nicht neu, aber trotzdem immer wieder gut.

Anfang des Jahres hat ARTHELPS das Township Khayelitsha besucht. Es ist bei Kapstadt und eines der größten Townships Südafrikas. Die Initiative ermöglichte dort 14 Kindern ihren inneren Traumwelten, Bedürfnissen und Wünschen eine eigene Leinwand zu geben. Aus wenigen Mitteln wie Klebeband, Pappe, Farbe und einem Auge für besondere Perspektiven enstanden mehrdimensionale Welten als Collagen. Mit Herzblut, Kreativität und ganz viel Fantasie wurden die Kinder so die Weltenmacher.

Esther Bejarano ist Überlebende des Holocaust. Sie war als Kind in Auschwitz und hat es dort nur wieder hinaus geschafft, weil sie behauptete Akkordeon spielen zu können. Sie musizierte für die Nazis. Die gewitzte alte Dame ist in der Anstalt zu Gast und erzählt kurz aus ihrem Leben, bevor sie mit ihrer Band (!) ein Lied spielt. Eine großartige Person, vor der man sich gar nicht tief genug verneigen kann.

Erst vor einigen Monaten hörte ich zum ersten Mal von Rapper Cr7z als Protegé von Savas. Seitdem hat sich die Häufigkeit der Nennung seines Namens allerdings vervielfacht und mittlerweile pfeifen die Spatzen Cr7z von den Dächern meiner Timelines. Seit kurzem ist er auf seiner 7 Weltmeere Tour und wird auch in Hamburg stoppen. Tickets für das Konzert im Kleinen Donner gibt es hier. Ich freue mich, ihn bei Aufm Ohr begrüßen zu dürfen. Seine Auswahl ist eine der bisher persönlichsten, weil es sich ausschließlich um ältere Lieder handelt, die ihn geprägt haben.

In der Großen Bergstraße Hamburg Altona steht seit kurzem eine Outdoor Service Station zur Fahrrad Reparatur für Jede und Jeden der sich selbst betätigen mag, aber kein Werkzeug besitzt. Die Fahrrad Service Station ist zu jeder Tageszeit nutzbar und komplett kostenlos. Eine gute Sache. Farbgebung und Ort der Aufstellung lassen auf eine Beteiligung von IKEA schließen, das mal am Rande erwähnt. Davon könnte es gern mehr in der ganzen Stadt geben.

Am vergangenen Wochenende hat die hamburger Fotografin Martina Cyman ihre erste Ausstellung eröffnet. Thema war ihre Reise in den Senegal, wo sie unter anderem ein Waisenhaus besuchte. Nachdem der erste Kulturschock überwunden war, hat sie in kurzer Zeit über 2000 Bilder geknipst. Ihre liebsten Ergebnisse wurden in der Ausstellung "7 Tage Senegal" präsentiert. Die Bilder sind auf der gleichnamigen Webseite zu sehen und können dort auch gekauft werden. Ein Teil des Erlöses geht an das Waisenhaus M´bour / Senegal. Nach dem Klick findet Ihr ein paar Bilder der Vernissage.

Ein junger Lehrer in Florida startet den Schultag auf etwas andere Art und Weise, als mir aus meiner Kinderzeit bekannt. Bei ihm bekommt jede Schülerin, jeder Schüler der Klasse ein paar Komplimente. Finde ich gut, kann man sich ein Beispiel dran nehmen.

In classrooms across the country, the school day almost always starts off with some kind of routine. Announcements, a run-through of the day's calendar or maybe the Pledge of Allegiance. But in Chris Ulmer's classroom, the day starts off with 10 minutes of compliments.

Der Brücken Bungalow des Architektenstudios Alarciaferrer aus Argentinien befindet sich am Ufer des Los Molinos Sees in der Nähe von Cordoba. Der Pabellon Puente ist wie eine Brücke über einen ungenutzte Schneise im Wald gebaut und liegt direkt am Wasser. Die Basis sind Stahlträger ob und unten, Betonwänden an den Seiten und die kompletten Fensterfronten zu beiden Seiten. Das ganze Konstrukt steht auf einem Beton Fundament, das sehr dezent in die Umgebung eingearbeitet wurde. Es ist nicht ganz so flashig wie die Casa Brutale, das Apartement im Felsen einer Steilküste, aber auch nicht schlecht.