Dieser Werbespot mit dem Titel „Inglorious Fruits“ führt vor Augen, wie sehr wir mittlerweile auf genormtes Gemüseund Obst konditioniert sind. Alles was nicht der üblichen Form entspricht wird in der Regel direkt beim Erzeuger aussortiert, da es im Supermarkt-Regal ohnehin liegen bliebe. Der Verbraucher möchte seine Gurken bitte möglichst gerade.

Schuld daran sind nicht zuletzt Supermarkt-Ketten selbst, wie auch der französische Intermarché, die mit ihrer neuen Kampagne genau dies bemängeln. Ich finde es daher ein wenig scheinheilig, aber besser späte Einsicht als nie. Natürlich wird positive Werbe-Wirkung auf die Marke auch gern mitgenommen, aber ich möchte nichts unterstellen.

In den Märkten wurden die nicht der Norm entsprechenden Gemüse, die selbstverständlich genauso gut schmecken wie alle anderen auch, 30% günstiger verkauft. Ein voller Erfolg.

Ganz zu Ende gedacht, müsste deutlich weniger produziert werden und auch weniger subventioniert werden, wenn der Ausschuss nicht so hoch wäre. Dennoch könnten sich mehr Menschen Gemüse und Obst leisten.

Da hier aber nach Waffen, Zigaretten und Alkohol eine der größten Lobbys weltweit und außerdem die EU mit ihren Regularien steht, dürfte sich so etwas wie eine Verringerung der Produktion nicht ganz so leicht realisieren lassen.

Den Spot findet ihr nach dem Klick.

Inglorious-Fruits-and-Vegetables-1
[vimeo]https://vimeo.com/98441820[/vimeo]

Via IW3K