Beim diesjährigen Final Four der amerikanischen Basketball College Liga tauchten diesen beiden immer wieder auf dem riesigen Display auf. Offensichtlich und völlig zurecht haben Vater und Sohn mit ihrer Choreo zu Pharrell Williams "Happy"den Regisseur derart beeindruckt, dass er sie quasi zuende performen ließ. Einen schönen Start in den Freitag mit diesen super Typen wünsche ich. Father-And-Son-Happy-Choreo

In seinem "Give Me A Break" mini Video-Mixtape verwurstet Deejay Irie die Breaks aus Songs von Aretha Franklin, The Meters, The Mohawks, James Brown undundund. Alles in allem wirklich gar nichts Neues, trotzdem gut gemacht und schön anzusehen. Wer mag, bekommt die funky 8 Minuten auch auf Soundcloud als Download, den Clip samt Tracklist findet ihr nach dem Klick. -> Here's something I wanted to do for a long time now. You see, although I've been using Serato since 2007 I never quit buying records. On the contrary, my record collection got a lot bigger. Once I started travelling to do shows or simply on holiday I had the pleasure to shop in many big and small record stores all over the globe. But I hardly ever use my vinyl. The convenience of using Serato as a DJ on the road is simply too big. With the project "Give Me A Break" I can finally showcase my vinyl collection in a true old school way. And I have tons of fun doing it. I love it all: the pleasure of cutting stickers to make cue points, getting a stack of vinyl in your hand, going through a bunch records, make sure you got doubles, changing the records on the turntables as fast as possible. What's not to love about that! Deejay-Irie-Breaks

The musical genius aka Chilly Gonzales geht Daft Punks "Get Lucky" auf den Grund, erklärt den Musik-theoretischen Hintergrund des Songs und damit auch weßhalb sich das Ding solang im Ohr hält. Eben so einfach wie genial. Chilly ist im Mai übrigens mit dem Kaiser-Quartett auf Tour und spielt unter anderem zwei Konzerte in der Hamburger Laeiszhalle. Ein Pflichttermin würde ich sagen. Die Tickets starten bei 33€. Cilly-Gonzales-Explains-Get-Lucky

Die Junge Union Berlins hat heute den Vogel mal so richtig abgeschossen. Auf die Räumung der Flüchtlings-Camps am Oranienplatz fällt den Spaten nichts besseres ein, als sich bei Innensenator Frank Henkel zu bedanken. -> Heute ist ein guter Tag für unsere Stadt. Mit der Räumung des Oranienplatzes wird endlich ein unerträglicher rechtswidriger Zustand beseitigt. Dafür danken wir unserem Innensenator Frank Henkel, der durch sein beharrliches Eintreten für Recht und Gesetz in den letzten Monaten der Hauptverantwortliche für diesen Erfolg ist. Gehen die auf Stimmenfang in braunen Gefilden oder was ist da los? Fassungslos. Nerdcore-Rene hat aus dem Foto direkt die passende Vorlage für ein Meme gebastelt. Die ersten Reaktionen kamen von den Blogrebellen und UlmenTV, einen eigenen Tumblr gibt's auch schon. Update: Ich habe hier ein Bild vom originalen Plakat eingefügt, da die Persiflage / Übersetzung mißverständlich platziert war. Danke für's drauf aufmerksam machen Can. Danke-Frank

Jimmy Fallon am Klavier und Anne Hathaway am Mikrofon interpretieren Snoop Doggs "Gin And Juice", 50 Cents "In Da Club" und Kendrick Lamars "Bitch Don't Kill My Vibe" im Stile eines Broadway Musicals. Für den Moment ganz unterhaltsam, eine Stunde oder länger könnte ich mir das aber nicht anhören glaube ich. Beim letzten mal war übrigens Ariana Grande zu Gast. HipHop-Songs-Broadway-Musical-Sound -> Jimmy and Anne Hathaway team up to perform rap hits like “Gin and Juice,” “In Da Club,” and “Bitch Don’t Kill My Vibe” with a Broadway twist.

Aus dem Nichts lese ich gerade bei den Testspiel Kollegen von einer neuen Single der Roots Crew. And Then You Shoot Your Cousin soll das bald erscheinende Album heissen. "When The People Cheer" setzt den leicht deprimierten Sound der letzten Alben konsequent fort. Ob mir das richtig gefällt, ich bin nicht sicher. Eher finde ich es etwas belanglos. Nach dem Klick gibt's außerdem einen Auftritt von Nas und Q-Tip bei Jimmy Fallon mitsamt den Roots. Anlass ist das zwanzig-jährige Illmatic Jubiläum am 19. April. The-Roots-When-The-People-Cheer

Etwas kurzfristig, aber deßhalb nicht weniger super, habe ich ein paar Tickets für Tape TVs "auf den Dächern" Serie präsentiert von adidas Originals, die am Donnerstag in Berlin aufgezeichnet wird. Zwei Shows werden auf dem Dach des Deck 5 gespielt und ihr könnt dabei sein. Den Anfang machen Blood Red Shoes aus Brighton, direkt im Anschluss tritt Afrob auf, der sicherlich einige neue Songs im Gepäck haben wird. Los geht's bereits um 10.30. und wir verlosen 2x2 Tickets für das Rock & Rap Doppel-Konzert. Um im Lostopf zu landen, musst du lediglich einen Kommentar unter diesem Beitrag hinterlassen. Da es ein wenig eilt, werde ich bereits morgen Früh die Gewinner ziehen. Viel Glück. Ich werde mir das nicht entgehen lassen. Wir sehen uns dort Freunde! ADD pres. by adidas Originals