DJs aufgepasst: Die neuen Tarife der GEMA

Seit etwa einem Jahr reformiert die GEMA ihre Tarife neu und stellte dabei zunächst die Clubs, Veranstaltungs-Orte und Spielstätten vor den Abgrund.

Nun wurde doppel-reformiert und einige Kosten umgewälzt die nun direkt von den DJs getragen werden sollen. Ist ja auch viel einfacher…Am Ende des Abend drucke ich eine Liste aus, lasse sie noch kurz vom Notar zertifizieren, der Echtheit halber, und schicke diese dann an die GEMA in Erwartung einer Rechnung.

Natürlich nehme ich mir vorher dieses Organigramm der De:Bug zur Hand und kreuze fließig an, welche der gespielten Songs aus einem Online Shop stammen (die wären dann nicht GEMA-pflichtig), welche Songs von meinem eigene Vinyl digitalisiert wurden (die wären sehr wohl GEMA-pflichtig) und welche der Tunes von einer externen Festplatte gespielt wurden (auch GEMA-pflichtig).

In den letzten beiden Fällen würden Gebühren fällig, da ich ja eine Kopie angefertigt habe. Das ich bereits Gebühren beim Kauf des Vinyls / der Mp3 bezahlt habe, ist anscheinend egal.

Wenn es nicht so traurig wäre, wäre es eigentlich lustig.

Bei der De:Bug (vielen Dank für das Bild!) gibt es außerdem ein Interview mit einer Vertreterin der GEMA zu lesen, dass ich euch sehr empfehle.

Viel Spaß!

GEMA DJ Tarife