Ordos – Skaten in einer Geisterstadt

Ordos: Ruhige Wohnlage, trotzdem zentral gelegen und Erstbezug. Oder auch Millionen-Stadt mitten in der Wüste der Mongolei aus dem Boden gestampft, nur will niemand einziehen. Alles neu, alles vom Feinsten, leider keiner da.

Ein bißchen wie die Hamburger Hafencity, ohne touristen und in groß. Sehr groß.

Die Wannabe-Metropole bekam auch einen Vorort für die weniger gut betuchten, aber doch dringend benötigten Arbeiter, mit dem Namen Kangbashi. Hier leben statt der kalkulierten 300.000 Menschen erst bescheidene 5.000, genügend Platz für alle also. Mit anderen Worten, prädestiniert zum skaten.

Charles Lanceplain unternahm mit Jay Meador, Gustav Nymans, Tommy Zhao, Alexander Hwang, James Capps, Elliott Zelinskas und Brian Dolle ein Trip in die Geisterstadt und brachte einige sehr schöne, sehr beeindruckende Bilder mit.

Hier haben wir noch ein Video eines verlassenen Vergnügungs-Parks in China der nie eröffnet wurde.

Den Film gibt’s nach dem Klick zu sehen.

[vimeo]http://vimeo.com/51333291[/vimeo]

-> Built for 1 million people and currently inhabited by just a few thousand.

It’s been called the Dubai of northern China, showered with wealth, packed with public infrastructure and located near to precious natural resources in a region plagued by water-supply troubles.

Ordos is a ghost town located in Inner Mongolia. Seeing the potential of this city in terms of spots we decided to organize a skate trip and be the first ones to skate such a surreal place.

Via I-Ref