Keine Bilder mehr auf’m Blog :(

Einige von euch werden schon bemerkt haben das es in letzter Zeit weniger Fotos auf dem Blog gibt.

Manche werden auch mitbekommen haben das zur Zeit eine Abmahnwelle nach der anderen durch die Blogosphäre zieht.

Der Zusammenhang ist nicht schwer zu verstehen, der Kontext aber doch kompliziert und verzwickt. Es geht um die nicht erlaubte Verbreitung von Bildern durch Blogger, die nicht für Nutzungsrechte an die Rechteinhaber bezahlen / bezahlt haben. Diverse Kollegen haben bereits Briefe einer Anwalts-Kanzlei bekommen, die behaupten im Besitz der Nutzungsrechte zu sein und den, ihnen bzw. ihren Klienten (ob da wirklich ein Unterschied besteht ist bisher nicht klar) entstandenden Schaden, abmahnen. Die geforderten Summen liegen bei 3000 € aufwärts, eher deutlich mehr.

Zwei Motive hat die besagte Kanzlei bereits versucht abzumahnen, dabei allerdings die Vernetzung der Blogger sowie das Eigen-Interesse der betroffenen Künstler an Verbreitung der Bilder unterschätzt. Im ersten Fall ging es um ein Foto einer Lego Skulptur von Nathan Sawaya. Dieser wurde kontaktiert und hat bestätigt, die Nutzungsrechte seiner Bilder nie verkauft zu haben. Ähnlich verhielt es sich im zweiten Fall. Damit ist eine Abmahnung natürlich hinfällig, dennoch kostet es Geld, Mühe und Nerven sich zu wehren.

Die beste Zusammenfassung gibt es bei den Brüdern von WeLikeThat.

Natürlich ist es so, dass ich für Bilder die ich nicht geschossen habe, auch nicht die Nutzungsrechte innehabe. Das ist mir klar. Eben deswegen halte ich mich von aktuellen Boulevard-Themen fern. Die würde ich auch unter anderen Bedingungen nicht bloggen, aber darum geht’s jetzt gerade nicht.

Wie man an den beiden voran gestellten Beispielen sehen kann, scheint es bisher nicht unbedingt in der Hand eines Künstlers zu liegen, ob wir Bilder seiner Skulpturen auf diesem Blog veröffentlichen dürfen. Nicht einmal vorherige Kontakt-Aufnahme mit Erlaubnis des Urhebers schützt vor einer Nutzungsrecht-Misere. Soweit mein Verständnis der Sache.

Unsere derzeitige Konsequenz ist, dass wir alle möglicherweise kritischen Bilder temporär vom Blog nehmen. Das Bild etwas weiter oben erscheint, beim Aufruf gelöschter Einträge. Bei 3,5 Jahren Arbeit und 3000 Posts kommt einiges zusammen und das schränkt die inhaltliche Vielfalt, auch für die Zukunft, empfindlich ein.

Wie wird es weiter gehen? Ich kann es noch nicht sagen. Sicher dürfte sein, dass nach der sehr ungeschickten Kanzlei jemand kommen wird, der tatsächlich Rechteinhaber ist.

Ob erst seit kurzem oder wirklich “schon immer” spielt für die derzeitige Rechtssprechung anscheinend keine Rolle. Soll heissen, es scheint möglich zu sein, sich im Nachhinein die Nutzungsrechte erfolgreicher Internet-Bilder / Virals zu sichern und diese in der Konsequenz abzumahnen. Damit lässt sich vermutlich viel Geld verdienen…

!?!