Das Holstee Manifesto ist eine schöne Sache, manches mag einfacher klingen als es in Wahrheit ist, trotzdem kann es Dinge auch weniger kompliziert machen. Gut also. [youtube]http://www.youtube.com/watch?v=QDmt_t6umoY&hd=1[/youtube] The Holstee Manifesto is a call to action to live a life full of intention,

Im Frühjahr diesen Jahres lernte ich Antonia und ihren Mann Desmond in Kapstadt kennen. Beide äußerst nette Menschen, sehr herzlich und auch sehr kreativ. Gemeinsam fotografieren sie Hochzeits-Paare und Gesellschaften in Süd-Afrika, Vintage Wedding Photography heisst ihre Webseite. An den anderen Tagen widmet sich Desmond der Auto-Fotografie. Im Sommer ist er mit einem Kumpel die komplette Route 66 von Chicago nach Los Angeles abgefahren. Nicht nur aus Spaß, denn die beiden haben ihre Reise im Camaro ausführlichst dokumentiert. Der Auftrag war eine Bilderstrecke für das In-Seat Magazin der British Airways. Dabei sind einige sehr, seeeehr schicke Bilder entstanden, von denen ich euch einige zeigen möchte. Es werden noch mehr kommen, für einen Post wäre das sonst zu viel. Den Anfang mache ich mit Desmonds Fotos aus Las Vegas. Er hat eine eher ungewöhnliche Perspektive eingenommen und zeigt die Stadt ausnahmsweise mal nicht nur im gleissenden Licht sondern auch die etwas unglamurösen Augenblicke. Good job mate! Mehr Bilder nach dem Klick.

Moxy Creative House hatten wir hier schon öfter. Einmal mit ihren Illustrationen der Drinks passend zum Film, ein anderes mal mit den Brillen-Gestellen verschiedener Persönlichkeiten wie Andy Warhol, Gandhi, Kanye West undundund. In eine ähnliche Kerbe wie die Brillen schlägt ihr Projekt namens "Ensemble – Style Of Music". Hier haben sie sich besonders prägnante Outfits von Musikern vorgeknöpft die auf Plattencovern getragen wurden. 70 - 80 % der Ensembles erkennt man ohne den Untertitel würde ich mal sagen. Mit dabei sind Prince, Elvis, André 3000, Kurt Cobain, Michael Jackson undsoweiter. Auf der Webseite von Moxy Creative Design gibt es übrigens Poster von dem Projekt zu kaufen. 37$ je Stück. Könnte ich mir auch gut in meinen eigenen 4 Wänden vorstellen, aber dann bitte gleich mehrere. Die restlichen Bilder gibt's nach dem Klick.

Sean William Scott schien nach dem unglaublichen Erfolg der "American Pie" Serie eine zeitlang ja fast in jeder Komödie mitzuspielen. In letzter Zeit ist es um ihn aber relativ ruhig geworden. Oder ich guck zu wenig B-Movies. Mit der Eishockey-Komödie "Goon" könnte ihm aber wieder mal ein gelungenes Comeback in der Sparte des lustigen Unterhaltungsfilms gelingen. In dem von Jay Baruchel und Adam Goldberg ("Superbad")geschriebenen Drehbuch, welches auf dem Sachbuch von Doug Smith "The True Story of an Unlikely Journey into Minor League Hockey" beruht, spielt Seann William Scott einen Türstehen, der als das schwarze Schaf einer Familie voller Akademiker, auf Grund seiner faustreichen Argumente das Interesse eines Eishockey Coaches einer niedrigklassigen Mannschaft erweckt und daraufhin als Schläger auf dem Eis seinen Kollegen des Rücken frei hält. Auf die Fresse! [youtube]http://www.youtube.com/watch?v=JANnnnKCnYU&feature=related[/youtube] via /Film

Die Roots droppen seit letzter Woche jeden Dienstag (jaja, spät dran blabla..) einen neuen Tune ihrer kommenden LP namens "Undun" inklusive dem dazugehörigen Video. Ich vermute, dass aus den 4 einzelnen recht kurzen Episoden am Ende ein Kurzfilm entsteht dessen Soundtrack dann quasi das Album ist. Das kann ich mir sehr gut vorstellen, hab ich Bock drauf. "Tip The Scale" heisst der Tune dieser Woche, wieder gut, wieder Appetit machend auf mehr! Ähnelt "Make My" schon recht stark finde ich, aber das sei nur ganz Wertungs-frei am Rande erwähnt. [vimeo]http://vimeo.com/31820001[/vimeo] Gefeatured ist übrigens Dice Raw, mit dem The Roots und Nonchalant ("5 O Clock", ihr wisst.) einen meiner Alltime-Favoriten gemacht haben. "Take It There" heisst der Tune und ist nach dem Klick zu hören.