Der Nike Air Max 1 ACG ist zwar schon ein paar Tage alt, ich habe ihn aber erst jetzt in die Finger bekommen. Grund genug ein paar Fotos von dem schicken Puschen zu machen finde ich. Den Titel "Sneaker der Woche" gibt's direkt obendrauf. Ich finde die Sache mit den Schnürsenkeln allerdings total bekloppt. Für die nicht Eingeweihten: Auf den Fotos seht ihr eine grüne und eine rote Schnürung. Und genau so kommen die auch, mit nämlich nur einem Senkel pro Farbe. Die Alternativen Schnürsenkel sind schwarz, davon gibt's dann zwei. WTF?! Für 15-jährige Hipster mag das perfekt sein, ich hätte allerdings 2 mal den selben Schnürsenkel. Daher hier mein Tausch-Angebot: Ich würde einen roten Senkel gegen einen grünen Senkel tauschen. Da muss doch jemand Bock drauf haben oder? Bitte melde dich in den Kommentaren, danke! Ach so: Größe 7-9 müsste es sein, denn die haben die selbe Senkel-Länge. Mehr Bilder gibt's nach dem klick zu sehen.

Was Suff Deezy anpackt, das passt. Für mich ist er derzeit einer der, wenn nicht DER, heisseste Produzent Deutschlands. Zueltzt hatte ich seinen Remix für Flo Mega gefeatured, nun komme ich um seine Produktion für die Chicagoer Virtual Vertigo (MC's Ezekiel38 und Cerebral Vortex) nicht herum. Staubtrockene Drums und ein bluesiges Sample machen das Ding rund für mich. Die Raps sind keine Offenbarung finde ich, aber wie sagt man so schön:"Da ist schon viel gutes dabei." :) [vimeo]http://vimeo.com/21895262[/vimeo]

Mark Romanek ist einer der bekanntesten Musikvideo Regisseur, der über die Jahre schon Arbeiten für De La Soul ("Ring Ring Rin"), Lenny Kravitz ("Are You Gonna Go My Way"), Madonna ("Bedtime Story") oder Jay Z ("99 Problems") abgeliefert hat. Jetzt kommt er mit seiner dritten abendfüllenden Regiearbeit "Alles, was wir geben mussten" in die Kinos, mit der er den renommierten Roman von Kazuo Ishiguro "Never Let Me Go" (dies ist auch der englischsprachige Titel des Films) verfilmt hat. Eine ruhige, kontemplativ vorgetragene Zukunftsdystopie, in der die Mädchen und Jungen der Internatsschule Hailsham ein vermeintlich idyllisches Leben führen, über dem jedoch ein großes Damoklesschwert hängt. [youtube]http://www.youtube.com/watch?v=kymQcM4ej3w[/youtube]

Ziemlich drastischer, makabrer Film der französischen Animations-Werkstatt Supinfocom. Inhaltlich hält der Film, was der Titel verspricht. Gestern Abend habe ich die erste Hälfte geschaut, heute morgen die Zweite. Die Laune ist erstmal verdorben. [vimeo]http://vimeo.com/21197696[/vimeo] Chernokids.Fr

Ich hasse es Lebensmittel einkaufen zu gehen. Rausgeschmissene Zeit ist das! Einkaufszettel gibt's bei mir auch nicht und meistens überlege ich erst im Laden, was gekocht / geschmiert / gekauft werden soll. Dazu kommt dann noch ein Mischmasch aus allerlei dauerhaft Benötigtem in den Korb und am Ende habe ich vermutlich doch noch etwas vergessen. Einfacher wäre es nur nach Farben einzukaufen. Beim durch die Reihen schlendern immer nach der Farbe des Tages greifen und am Ende den Korb voll grüner Produkte haben. Doof nur, wenn die Milch alle ist, aber gerade nicht in Grün erhältlich...Naja, das nennt man dann wohl Kunst und die kommt übrigens von Marco Ugolini. Die restlichen Farben gibt's nach dem Klick.

Nachdem WESC vor einigen Jahren den Markt für Kopfhörer komplett aufgerollt haben, sind die Schweden nun auch mit ihrem ersten Sneaker am Start. "Thorpe" heisst er und ist in 4 Farb-Varianten (schwarz, weiß, grün & blau) erhältlich. Obermaterialien sind Nylon und Wildleder. Nun aber genug der Fakten. Bei mir stellen sich zweierlei Assoziationen ein. Zum einen denke ich an Adidas, ich glaube Samba heisst der Schuh, den ich meine. Zum anderen auch Vans, vor allem in Bereich um die Schnürung. Insgesamt finde ich den Schuh schlicht und schick. Für faire 65€ ist der Thorpe bei weare zu haben, da kann man da nicht meckern. Aber, ihr wisst, anprobieren geht über studieren und soweit bin ich leider noch nicht gekommen. Die anderen 3 Farben gibt's nach dem Klick.

Ähnlich wie das Seuchen-, oder Diktatoren-Quartett braucht es kein Mensch und das im doppelten Sinn. Trotzdem finde ich es eine Erwähnung wert. Aktualität und so. Lerne mit diesem Quartett-Spiel Wissenswertes über Deutschlands Atomkraftwerke! Spielend weißt Du anschliessend u.a. über Großunfälle,

Kürzlich war ich bei Carl Craig in der Hamburger Laeiszhalle und habe festgestellt, dass klassische Elemente und zeitgenössische Musik durchaus brilliant zusammen spielen können. Das ist ansich nicht besonders überraschend, werden Streicher doch häufig gesamplet, ein echtes, lebendiges Quartett oder gar ein Orchester auf der Bühne zu erleben, ist aber doch noch etwas anderes. Ich würde sagen, es verhält sich ähnlich wie der Einsatz einer Band oder Rhythmusgruppe im HipHop. Natürlich geht's auch ohne, aber mehr Spaß macht es halt mit. In der Made Gallerie (Berlin) hat Mihalj “Miki” Kekenj nun seine Version von "I Need A Dollar" mit seinem Quintett und Aloe Blacc umetzen dürfen. Wieder ein Auftritt, den ich recht gern miterlebt hätte... [vimeo]http://vimeo.com/22231549[/vimeo]