Wu-Tang vs. The Beatles

Um ehrlich zu sein: Es ist nicht so als hätte ich da jetzt drauf gewartet. Alles in allem bin ich ohnehin nicht der größte Fan von Konzept-Mashups. Das mag mit ein zwei Tracks ganz gut funktionieren, in der Regel aber nicht viel mehr. Das musste Jay-Z schon mehrfach erfahren. Siehe Hawaian Gangster, Hindu-Gangster, Grevenbroich-Gangster, Gangster-Gangster und was da nicht alles kreuchte und fleuchte zu der Zeit als es das “American Gangster” Album komplett als Acapella-Version gab.

Ich bin auch überhaupt kein Fan des Grey Albums von Danger Mouse, der Jiggas “Black”-Album mit dem “White”-Album der Beatles kreuzte. Bestes Beispiel eigentlich!

Nun hat sich Tom Caruana (Tea Sea Records), die Mühe gemacht und einige Wu-Tang Tracks mit Samples der Beatles gemasht. Ein kurzes Reinhören war die Idee dann trotzdem wert und es hat positiv überrascht. Ich finde zwar längst nicht alles gut -die oben beschriebene Problemathik eben – aber diese stachen mir direkt in Ohr & Auge:

ODB – Got Your Money:
[audio:https://blogbuzzter.de/media/03-Got-Your-Money3.mp3|titles=Got Your Money]

Ghostface – Daytona 500
[audio:https://blogbuzzter.de/media/09-Daytona-5002.mp3|titles=Daytona 500]

Das komplette “Album” gibt’s hier: Enter The Magical Mystery Chambers