#Nas

“Jazz is the mother of hip-hop.” Robert Glasper über Sampling

“Jazz is the mother of hip-hop.” Robert Glasper über Sampling

Robert Glasper spricht über Sampling und weshalb Jazz für viele Rap Produzenten die erste Wahl war, um nach Inspiration und Material für Beats zu suchen. Ein Beispiel ist Pete Rock, der sich zwei Takte von Ahmad Jamal lieh und daraus den Beat zum Nas Klassiker The World is Yours baute.

Ein schönes und sehr sehenswertes Interview des ohnehin sehr sympathischen Dudes.

…den Rest bitte!

Motor City – Neues Album mit Raritäten von J Dilla – Teaser Mix von J-Rocc

Motor City – Neues Album mit Raritäten von J Dilla – Teaser Mix von J-Rocc

Am 21.04.17 erscheint mit Motor City ein neues Album mit 19 unveröffentlichten Beats von J Dilla, die Mutter Yancey aus ihrem Basement gekramt hat. Natürlich gibt’s dazu auch ein Deluxe Paket mit 7″, T-Shirt undundund. Meine Gefühle bezüglich eines neuen Dilla Releases schwanken immer zwischen Freude auf neue dope Beats und latenter Genervtheit weil es sich anfühlt, wie Leichenfledderei.

J-Rocc hat in diesem kurzen Teaser 3 der Beats mit Acappellas von Biggie, Nas und Kendrick Lamar gemixt. Die 3 Minuten machen Lust auf mehr, das kann man nicht anders sagen.

…den Rest bitte!

Die Cover von Rap Klassikern in LEGO nachgebaut

Die Cover von Rap Klassikern in LEGO nachgebaut

Hier treffen die große Liebe meiner Kindheit auf die noch immer währende Liebe der Zeit danach. Lego und Rap. Boom. Das Format Mag hat die Cover einiger Rap Alben mit Lego Figuren nachgestellt. Ein großartiger Job!

Mit dabei sind Klassiker von ATCQ, Nas, Dr. Dre, Outkast, EPMD, Common, The Game, Gang Starr, De La Soul undundund.

…den Rest bitte!

Tunes der Woche – Kaytranada, Trettmann, Skepta, Fruchtmax, Stormzy, Samy Deluxe, Asap Ferg, Karate Andi, Mayer Hawthorne, Meute, Megaloh, French Montana, Kanye West & Nas

Tunes der Woche – Kaytranada, Trettmann, Skepta, Fruchtmax, Stormzy, Samy Deluxe, Asap Ferg, Karate Andi, Mayer Hawthorne, Meute, Megaloh, French Montana, Kanye West & Nas

Was sich in den letzten paar Tagen hier wieder angesammelt hat…Oida wow! Den Anfang macht Kaytranada mit seinem gute Laune Sommer Song und Video Lite Spots. Reine Großartigkeit!

Trettmann ist gleich doppelt vertreten. Mit dem Remix zu Skyline und dem Über-Ohrwurm 120 Jahre mit Haiyti. Morgen ist Release von Skeptas Konnichiwa. Ohne Frage eines der meist erwarteten Alben des Jahres. Man steigert die Laune nur noch.

Fruchtmax mit Nameless und Juicy Gay auf dem Remix zu WKM$N$HG hat ebenfalls schwer Ohrwurm Potenzial. Suff Daddy kündigt mit Piano Joint ein neues Album. Wenn der Rest auch so gut wird, ist alles aus.

Außerdem gibt’s noch Kleinigkeiten von Stormzy, Samy Deluxe, Asap Ferg, Karate Andi, Ekany, Mayer Hawthorne, John Known, Meute, Megaloh, AllttA und French Montana mit Kanye West und Nas.

…den Rest bitte!

Beats by Dre Party mit Eminem, Ice Cube, Diddy, Method Man, Geto Boys, Souls of Mischief, Redman, Busta Rhymes & Nas (Full Stream + Fotos)

Beats by Dre Party mit Eminem, Ice Cube, Diddy, Method Man, Geto Boys, Souls of Mischief, Redman, Busta Rhymes & Nas (Full Stream + Fotos)

Anlässlich der Grammy Verleihung 2014 schmiss Dr. Dre eine legendäre Party, von der nun endlich ein Video-Mitschnitt auftauchte. Für immer wird dieser sicher nicht auf Youtube zu sehen sein, also gönnt auch das Schmankerl solang es geht. Bei dem Konzert derSuperlative gab es Line Up zu sehen, dass am ehesten mit Jay-Zs “Fade To Black” zu vergleichen ist, wenn es überhaupt vergleichbar ist. Mit dabei waren unter anderem Dr. Dre, Ice Cube, Eminem, Diddy, Busta Rhymes, Souls of Mischief, Mase, Nas, Geto Boys, Method Man, Redman, Bone Thugs-N-Harmony, DJ Jazzy Jeff, Teddy Riley & Blackstreet, Busta Rhymes.

Homie Pascal Kerouche war damals bei der Beaty by Dre Party vor Ort und hat einige Bilder mitgebracht, die es bei ihm auf der Seite zu sehen gibt. Hier seine Anekdote zu dem Abend.

…den Rest bitte!

Album Cover in Google Streetview an den Orten platziert, wo sie fotografiert wurden

Album Cover in Google Streetview an den Orten platziert, wo sie fotografiert wurden

Manchmal kommt man um eine etwas sperrige Überschrift nicht herum. So wie hier zum Beispiel. HipHop Klassiker und ihre Album Cover wurden in Google Streetview an exakt den Orten platziert, wo sie ursprünglich fotografiert wurden.

Mit dabei sind neben “Illmatic”, aufgenommen an der Kreuzung 10th Street und 41st Avenue Queensbridge / New York, auch EPMD, Big L, The Roots, Ice Cube und Jurassic 5.

Die komplette Liste findet ihr bei Mass Appeal, ein paar Eindrücke habe ich nach dem Klick für Euch in Petto.

…den Rest bitte!

5 pages