#KFZ

1986 Porsche 911 Safari RS

1986 Porsche 911 Safari RS

Was ein Viech! Ich habe einen ähnlichen Umbau schon mal in Hamburg gesehen. In Olivegrün mit Seilwinde und Spaten hinten drauf. Das sah ebenfalls ziemlich zornig aus und war vermutlich auch 86er Porsche.

Dieser 911 wurde von Kelly Moss aufgebaut. Aus einem komplett Restaurations-bedürftigem Wagen, bei dem nur das Chassis noch zu gebrauchen war. Aber immerhin. Und es hat sich gelohnt.

…den Rest bitte!

F50 – Der Ferrari von Mike Tyson steht zur Auktion

F50 – Der Ferrari von Mike Tyson steht zur Auktion

Vor gut 20 Jahren wurde der F-50 von Ferrari hergestellt und erster Besitzer der Nummer 73 von 349 war Mike Tyson. Er hat den Klassiker allerdings 2005 verkauft und der aktuelle Besitzer stellt ihn nun bei Sothebys zur Auktion ein.

Der Zustand scheint nahezu perfekt, es wurden auch nur knapp 6000 Meilen damit gefahren. 2,4 Millionen Dollar, so der geschätzte Preis, sind allerdings trotzdem nicht wirklich ein Schnäppchen.

…den Rest bitte!

Amphibien Wohnwagen – Ein Camper wird zum Boot

Amphibien Wohnwagen – Ein Camper wird zum Boot

Wieso hat sich das nicht durchgesetzt? Die Idee des schwimmenden Wohnwagens ist nicht weniger als genial. Das Teil liess sich dank wasserdichtem Rumpf einfach ins Wasser rollen, Aussenbordmotor ran und los geht’s.

Brilliant!

In Kiel gibt es die Firma Sealander, die die Idee neu und modern aufgelegt haben und sich Erfinder des Prinzips nennen. Nun ja, andere waren 50 Jahre schneller, aber macht ja nix.

…den Rest bitte!

Tesla Autopilot erkennt einen Unfall bevor er geschieht

Tesla Autopilot erkennt einen Unfall bevor er geschieht

Nachdem der Tesla Autopilot Dank Auffahrunfälle auf der Autobahn in jüngster Vergangenheit nicht nur positive Presse bekam, dürfte dieser Clip dem Image gerade zur rechten Zeit kommen. Der Autopilot erkennt einen Unfall kurz bevor er tatsächlich passiert.

Jeder aufmerksame Fahrer würde die potenziell gefährliche Situation wohl auch erkennen, die Reaktionszeit ist allerdings durchaus beeindruckend. Und man weiß ja auch aus eigener Erfahrung dass die Konzentration nicht immer zu 100% da ist, wo sie sein sollte.

…den Rest bitte!

Ein Discokugel Betonmischer

Ein Discokugel Betonmischer

Wann immer ich in der Stadt an Großbaustellen vorbei gehe, muss ich lächeln, weil dort in der Regel bereits ein Elternteil mit einem kleinen Jungen steht. Der Butschi ist komplett geflasht von Baggern, Kränen und Betonmischern. Ich fühle mich dann immer sehr weit zurück versetzt, denn mir ging es nicht anders. Und ich finde speziell Betonmischer noch heute ziemlich cool. Der Discokugel Betonmischer toppt aber alles bisher dagewesene.

Es ist eine Installation von Benedetto Bufalino.
…den Rest bitte!

Stau an der Grundschule: Wir haben kein Problem mit Autos…

Stau an der Grundschule: Wir haben kein Problem mit Autos…

…wir haben eines ohne. In Amerika geht kein Mensch zu Fuß. Abgesehen vom inneren Kern der Grossstädte sieht man keine Fußgänger. Wird es ländlicher, fragt die Polizei schon mal ob alles okay ist, wenn man die 500 Meter zum nächsten Supermarkt zu Fuß erreichen möchte.

Dementsprechend ist das morgendliche Ritual der Unionville Elementary in North Carolina eine logistische Aufgabe zwischen Autoballett und Staub-Bewältigung. Anscheinend werden so gut wie alle der 700 Schüler im eigenen Auto abgesetzt. Es sieht aus wie die Menschenschlangen am Flughafen.

Super gefällt mir auch die Frage, wo man Fahrradständer für 700 Fahrräder unterbringen sollte. Fragt mal in Amsterdam oder Kopenhagen, die haben das auch hinbekommen.

…den Rest bitte!

7 pages