Electric Banana Portable Record Player – Ein Umhänge-Plattenspieler in Form einer Banane – Ein Relikt der 70er

Electric Banana Portable Record Player – Ein Umhänge-Plattenspieler in Form einer Banane – Ein Relikt der 70er

Dieses etwas merkwürdige Relikt der 70er Jahre tauchte kürzlich im Netz auf. Der Umhänge-Plattenspieler in Form einer Banane wurde auf Etsy für stolze 1500$ verkauft und ist offensichtlich eine Rarität. Laut dem Verkäufer gibt es nur eine weitere Turntable-Banane in einem Museum in Kalifornien. Allerdings verstehe ich die 39,77 in der Annonce als Preisangabe. Wie auch immer. Es soll möglich sein Vinyl in jeder beliebigen Position, sogar über Kopf abzuspielen.

Es wird ebenfalls über eine Verbindung zu Andy Warhol und seinem Bananen Album Artwork für Velvet Underground spekuliert.

…den Rest bitte!

Spontane Cypher im Supermarkt – Lady spuckt Reime wie Busta Rhymes

Spontane Cypher im Supermarkt – Lady spuckt Reime wie Busta Rhymes

Wie es zu dieser spontanen Cypher in einem Supermarkt kam? Man weiß es nicht. Wer die ziemlich sportlich rappende Dame ist? Leider keine Ahnung. Aber sie rockt.

Und noch ein ganzes Stück amüsanter wird’s durch die Angestellten, die es einfach völlig abfeiern. Super!

…den Rest bitte!

Biggest Drop Ever – Jaws meistert ein 25 Stufen Set

Biggest Drop Ever – Jaws meistert ein 25 Stufen Set

Aaron “Jaws” Homoki steht ein 25er Treppenset in Lyon. Ali Boulala hatte hier vorher schon sein Glück versucht, den Trick aber nicht ganz gestanden. Jaws macht das Ding eiskalt klar.

Ich habe ein klein bisschen feuchte Fingerspitzen vom Zusehen. Unfassbar!

Biggest. Drop. Ever! Jaws plummets his way into skateboarding history with nerves of steel, joints of rubber and a little help from Ali Boulala. Skateboarding rules!

…den Rest bitte!

Tunes der Woche – Jarreau Vandal, Swell, Charles Bradley, Megaloh, Trettmann, Tyler The Creator, Lana Del Rey, Mark Ronson, Rockie Fresh & Prince

Tunes der Woche – Jarreau Vandal, Swell, Charles Bradley, Megaloh, Trettmann, Tyler The Creator, Lana Del Rey, Mark Ronson, Rockie Fresh & Prince

Freitag, es ist Zeit für Musik. Endlich mal wieder pünktlich kommen hier meine Tunes der Woche.

Den Anfang macht Jarreau Vandal (der heute übrigens im Kleinen Donner spielt) mit seinem Tune Rabbit Hole. Sehr ruhig und schön ist I’m Sorry von Swell. Ebenfalls sehr schön ist die neue Single von Charles Bradley, den ich schon länger nicht mehr im Blog hatte.

Zur Zeit Dauergast in meiner wöchentlichen Auswahl ist Trettmann. Diesmal auf Megalohs neuer Single Wer hat die Hitze. Auf das Regenmacher Album bin ich bereits sehr gespannt. Tyler the Creator meldet sich zurück mit seiner neuen Single Perfect, die ich eigentlich ganz gut finde, mit dem muffigen Sound aber nicht klar komme.

Lana del Rey meldet sich zurück mit einem Hippie-Sommertraum Mini-Epos als Video. Nochmal sommerlich sind Mark Ronson und Kevin Parker von Thame Impala mit Summer Breaking und Daffodils. Sehr oft gehört habe ich diese Woche Rockie Fresh mit Stars and Lights. Zu guter Letzt noch eine Perle von Prince. Thrill You Or Kill You in der iVault Edition geht mir hervorragend ins Ohr.

…den Rest bitte!

Eine Big Band aus Elektroschrott – Fettes Brot feat. Geekchester – Jein

Eine Big Band aus Elektroschrott – Fettes Brot feat. Geekchester – Jein

Wie schafft der Böhmermann es bloß, sich immer wieder zu toppen? Die Performance von Fettes Brot mit dem Elektro-Schrott Orchester, bestehend aus Disketten Laufwerken, Nadeldruckern, einem Modem und anderen technischen Relikten der 90er Jahre, ist einfach großartig.

Die Idee ist nicht neu, hier zum Beispiel ein Nadeldrucker der Eye Of The Tiger spielt, aber selten wurde sie so schön inszeniert.

Ein Jahr Planung, 180 Kilo Elektronikschrott und ein Lötkolben sind nötig, um den feuchten Traum jedes pickligen 15-jährigen zu erfüllen. Nein, keine lebensgroße Lara Croft, sondern das Geekchester. Eine Big Band, die nur aus mechanischem Computerschrott besteht. Ein analoger Fels in der digitalen Brandung. Und wer wäre besser geeignet, dieses großartige Stück Technik zu entjungfern, als unsere guten Freunde von Fettes Brot!

…den Rest bitte!

Rubble Kings – Öffentliche Vorführung in Hamburg (14.02.16)

Rubble Kings – Öffentliche Vorführung in Hamburg (14.02.16)

Über Rubble Kings, die Doku zur New Yorker Gang Kultur und der resultierenden Entstehung der HipHop Kultur, habe ich schon häufiger geschrieben. Wer den Film noch nicht gesehen hat, kann das am kommenden Sonntag nachholen. Die Hamburger Botschaft hat eine öffentliche Vorstellung organisiert.

Um 19.30 geht’s los und es werden auch Little Shalimar (verantwortlich für den Soundtrack und Mitwirkender unter Anderen an den beiden Run The Jewels Alben) und Regisseur Shan Nicholson anwesend sein.

…den Rest bitte!

1108 pages