Eine Telefontarifscheibe von 1996 – So teuer war telefonieren vor 20 Jahren

Eine Telefontarifscheibe von 1996 – So teuer war telefonieren vor 20 Jahren

Wer hat da schon wieder solange mit Hamburg telefoniert? Ich erinnere mich noch dunkel an Diskussionen zu explodierten Telefon-Rechnungen bei mir zuhause.

Vormittags konnte das telefonieren in den 90ern teuer werden, belegt diese Telefontarifscheibe aus dem Jahr 1996. 8,40DM (das sind heute gefühlt 10€) für 30 Minuten klingt völlig absurd in unseren Zeiten von Flatrates in alle Richtungen. Vermutlich sagen sie dasselbe in 10 Jahren über Datentarife. Ich zahle relativ regelmäßig bei T-Mobile, weil mein Volumen mal wieder weg ist. 5€ für 500 Mb. Reiner Wucher.

…den Rest bitte!

Alles weiß überall – Der adidas Ultra Boost All White

Alles weiß überall – Der adidas Ultra Boost All White

Mit dem Ultra Boost ist adidas eine wirklich starke Silhouette gelungen. Den “Originalen” in Schwarz Weiß Lila trage ich wirklich gern, im Sommer sicher noch öfter. Am Fuß kommt der Schuh nochmal doppelt so gut und ist einfach unfassbar bequem. Wie eine perfekt sitzende Socke mit bequemer Sohle unten drunter. Die All White Variante ist was richtig feines.

Am 01. Juni wird der Ultra Boost All White releast. Er wird allerdings nicht ganz billig, ganz im Gegenteil. Knapp 180€ sind angesagt, ich habe aber schon hässlichere Schuhe für mehr Geld gesehen.

…den Rest bitte!

Tunes der Woche: Vince Staples, Flume, Asap Rocky, Matteo Capreoli, Murs, GTA, Kehlani, Snoop Dogg, Denyo & K-Wash

Tunes der Woche: Vince Staples, Flume, Asap Rocky, Matteo Capreoli, Murs, GTA, Kehlani, Snoop Dogg, Denyo & K-Wash

Kein Gesabbel, los geht’s. Hier kommen die Tunes der Woche.

Den Anfang macht Vince Staples mit seinem Clip zu “Señorita“. Ein episch düsterer Kurzfilm, der wirklich unter die Haut geht. Unbedingt ansehen.

Der Don des melancholischen Future Bass meldet sich zurück. Flume war nach seinem Debüt Album und Gigs auf den größten Festivals der Welt für eine Weile von der Bildfläche verschwunden. “Some Minds” mit Andrew Wyatt (übrigens der Sänger von Miike Snow) ist ein schönes Ausrufezeichen. Ich freue mich auf mehr.

A$ap Rockys “LSD” ging schon letzte Woche durch’s Netz und ist nur einer von vielen wirklich guten Tunes seines Albums “A.L.L.A.“, das wir übrigens hier komplett im Stream haben.

Matteo Capreoli feuert mit “Frag Mich” einen song seines Album Zuhause raus. Ein sehr schönes Ding, ich bin und bleibe Fan.

Nach dem Jump gibt’s außerdem Neuigkeiten von Murs. Rihanna im Remix von GTA. Kehlani im Remix von STWO. Snoop Dogg mit Stevie Wonder und Pharrell. Denyo mit Symbiz Sound und einem Clip vom sehr derben Auftritt im Mojo.

Und zu guter Letzt einen K-Wash Remix von Lil Kims “The Jump Off“, der als Download zu haben ist.

…den Rest bitte!

Graffiti und Street Art Workshops für Senioren

Graffiti und Street Art Workshops für Senioren

Lissabon ist gefühlt so etwas die europäische Hauptstadt der Street Art, die Bewohner sind mit der Kunst an den Fassaden ihrer Stadt also relativ vertraut. Die Kunst wird normalerweise allerdings eher den jüngeren Menschen zugeordnet, Senioren finden dort selten statt.

Unter dem Titel Lata 65 (Lata = Dose) werden in Lissabon Workshops für über 65-jährige angeboten, die sich seit einiger Zeit großer Beliebtheit erfreuen. Die Kurse gehören zum Rahmenprogramm des Wool Festivals und die Bilder der sprühenden älteren Herrschaften sprechen Bände.

Bei Urbanshit gibt’s einen Artikel zu einem sehr ähnlichen Projekt in Wilhelmshaven.

…den Rest bitte!

History of German Rap – Eine deutsche Rapgeschichte von Dendemann & Jan Böhmermann

History of German Rap – Eine deutsche Rapgeschichte von Dendemann & Jan Böhmermann

Endlich hat das mal einer gemacht! Dendemann und Jan Böhmermann haben sich von Jimmy Fallon, Justin Timberlake und den Roots, mit ihrer ziemlich fabulösen “History of Rap” Serie, inspirieren lassen und performen ein Deutschrap Medley, dass sich gewaschen hat, meine Damen und Herren.

Hinten raus wird’s noch mit Gast-Parts von Jan Delay, Samy Deluxe, Smudo, Curse, Bürger Lars Dietrich und Kolle getoppt. Sehr sehr geil, legendär!

…den Rest bitte!

Totally Free – Ein Portrait über Rollschuh Fahrer in San Francisco

Totally Free – Ein Portrait über Rollschuh Fahrer in San Francisco

In einem Park in San Francisco trifft sich die lokale Rollschuh Szene. Eine kunterbunte Gemeinschaft, verschiedenster Charaktere und Menschen, die Daniel Soares in diesem Kurzfilm portraitiert.

Was genau mich daran so bewegt, kann ich nur schwer in Worte fassen. Die Toleranz, die Einfachheit und Zufriedenheit der Menschen, finde ich beachtlich. Ein tierisch guter Film mit wahnsinnig starken Bildern, der mich bereits in den ersten 30 Sekunden in seinen Bann gezogen hat.

…den Rest bitte!

971 pages