Kurzportrait des Street Fighter 2 Champions Tomo Ohira

Als 1991 Street Fighter 2 rauskam, war es die Sensation unter den Arcade-Automaten schlechthin. Ich hatte auch meine Phase, als das Game für den Nintendo rauskam, war aber nie wirklich gut. Dieses kurze Portrait wirft einen Blick zurück auf auf die frühen 90er, als sich in Kalifornien eine komplette Szene entwickelt hatte, die von nur wenigen Playern dominiert wurde.
Bis schließlich Tomo Ohira aus Nichts auf die Fläche trat, einmal alles wegputzte, den legendären ersten Battle Royal gewann und danach von der Bildfläche verschwand.

Forget Pac-Man, Donkey Kong or Mario—in the 1990s, Street Fighter II ruled the gaming world. And while every arcade had their own prodigal players, one L.A. teen eclipsed them all. Tomo Ohira became a legend in the gaming community, and arguably one of the greatest video game players to have ever lived. He laid claim to his status as a champion by competing and winning the ultimate Street Fighter II super tournament in 1994. Then one day, he disappeared …

Kommentare